Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

Wir haben bereits vor Wochen auf die Ehrenbreitsteiner Kulturtage am nächsten Wochenende hingewiesen. Unter "Aktuelles" kann das Programm weiterhin online eingesehen werden.

Der Ortsring ist bei mehreren Veranstaltungen im Programm direkt involviert und bei der neuen Tafel auf dem Kapuzinerplatz auch finanziell engagiert.

Fast alle von uns in Ehrenbreitstein wurden schon einmal darauf angesprochen, wo denn eine Hausnummer zu finden sei. Die angegebene Straße sei doch ganz kurz, es könne doch gar nicht sein, dass die Hausnummer über 200 liege. Oft sind es die Paketzusteller, die an der ihrer Meinung nach merkwürdigen Hausnummernfolge verzweifeln. So kam die Idee auf, auf dem Kapuzinerplatz eine Hausnummerntafel aufzustellen, die hoffentlich in Zukunft nicht nur den Briefträgern und Postfahrern das Ausliefern etwas erleichtert, sondern auch Ortsfremden die Orientierung ermöglicht und zusätzlich auch die Hausnummerierung erklärt. Manfred Böckling sei für seine Recherche und seinen Beitrag dazu herzlich gedankt.

Anschließend an die Enthüllung der Tafel wird Dr. Joachim Kneis (Mitglied im Ortsring, früher Sprecher des Kulturkreises) sein neues Buch im Mutter Beethoven Haus vorstellen. Es geht um Ehrenbreitsteiner Geschichten, so wie er sie in seinen Führungen mit Dr. Kienle "Dichtung und Wahrheit" schon zum besten gegeben hat. Sie basieren auf 200 Jahre alten Artikeln aus dem Rheinischen Antiquarius.

Am Sonntag um 15.00 Uhr versuchen Dr. Nina Mahrt von der Stadtbibliothek Koblenz und Elise Peller, Sprecherin des Kulturkreises im Ortsring und 2. Vorsitzende des Vereins, ein wenig Licht in das Leben von Joseph Breitbach zu bringen. Nicht nur die Preisträger, auch manche Feuilleton-Redaktionen großer Zeitungen reagieren mit Verwunderung und Unwissenheit auf den hochdotierten Literatur-Preis, dessen Stifter kaum bekannt ist und der 1903 in Ehrenbreitstein geboren wurde.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

(Bild aus dem Buch Wechselrede: Joseph Breitbach zum 75. Geburtstag)

Nach dem Flohmarkt ist vor dem Flohmarkt!

Wir werden häufig nach den nächsten Terminen für den Flohmarkt in Ehrenbreitstein gefragt und wollen diesen nun frühzeitig bekannt geben.

Die Termine für 2023 wurden folgendermaßen festgelegt:

  • 06.05.2023
  • 02.09.2023

Wer Interesse hat, kann sich frühzeitig bei Manfred Diehl anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Termin: 04.09.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

Moderator: Professor Dr. Thomas R. Elßner

Thema: Mensch gesucht - männlich/weiblich/divers (m/w/d) oder: Aus wie vielen Geschlechtern besteht der Mensch?

 

Liebe Freundinnen und Freunde des guten Gesprächs,

 

das nächste Café Philosophique findet am Sonntag den 04. September statt. Dazu möchte ich Sie und Ihre Freunde ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass wir wieder einmal Professor Dr. Thomas R. Elßner bei uns haben werden. Er wird sich diesmal mit der Frage beschäftigen, aus wie vielen Geschlechtern der Mensch besteht. Das Thema ist nicht ohne Brisanz, musste doch vor wenigen Wochen in Berlin eine anscheinend banale Vorlesung zur Geschlechterbiologie aus Sicherheitsgründen zunächst abgesagt werden, und ist dann doch unter Polizeischutz nachgeholt worden. Dabei ging es doch nur um die biologische Zweigeschlechtlichkeit des Menschen. Eine Banalität? Heute mitnichten, sagt Professor Elßner, und wird in seiner gewohnt humorvollen und tiefgründigen Weise mit uns das Geschlechterthema philosophisch beleuchten: Was hat es mit biologischer Geschlechtsbestimmung und soziologischer Gender-(Selbst)Zuschreibung eigentlich auf sich? Gibt es jenseits der biologisch menschlichen Zweigeschlechtlichkeit nun doch mehr Geschlechter? Sind Biologie, Soziologie und Sprachwissenschaft in einen unüberbrückbaren Streit miteinander geraten? Wer bin ich nun? Männlich? Weiblich? Divers? Oder alles zusammen? Und muss dieses Café Philosophique nun auch unter Polizeischutz stattfinden? Ich bin schon sehr darauf gespannt, wie Sie zu der Thematik stehen und freue mich über eine kurze Anmeldung per E-Mail oder Telefon. Vielleicht kommen Sie ja bereits vor der Veranstaltung zu Diehls Hotel. Dort ist die Sonnenterrasse mit wunderschönem Blick auf den Rhein und das Koblenzer Schloss geöffnet, und es erwarten Sie Snacks oder Kuchenspezialitäten.

Am Sonntag dem 28.08.22 findet um 10.30 Uhr die Mitgliederversammlung der Förderer MBH statt.
Dazu hat sich der Verein wieder ein schönes Programm ausgedacht. Im Anschluss an die MItgliederversammlung hören Sie einen
 
Musikbeitrag durch Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“

Anastasia Kalter Klavier, Philipp Kalter - Violine, Nehir Ertopeu - Violoncello:

Joseph Haydn ,,Zigeuner-Trio" Nr.39 G-Dur Hob XV:25 I. Andante (6'00)

Johannes Brahms FAE-Sonate Nr.3 Scherzo (5'00)

Franz Liszt "Un Sospiro" (5'00)

Claude Debussy Trio G-Dur III.Andante espressivo (4'00)

Johannes Brahms Trio Nr.3 c-Moll op.101 I.Allegro energico (8'00) Franz Liszt "Un Sospiro" (5'00)
 
Dem schließt sich ein Vortrag von Dr. Jens Fachbach an:
"Was vom Hofe übrig blieb - Einige Objekte aus der Residenz Ehrenbreitstein"