Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Termin:  06. Oktober 2019 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort:  Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

Moderator:  Markus Melchers

Thema: Helmuth Plessner - Was ist der Mensch?

  

Das nächste Café Philosophique findet am Sonntag den 06.10.2019 statt. Es wird von Markus Melchers moderiert und befasst sich mit Helmuth Plessner und der Frage: Was ist der Mensch? Dazu möchte ich Sie und Ihre Freunde ganz herzlich einladen.

 

Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts haben Philosophen auf die Erfolge der modernen Naturwissenschaften reagiert. Als ein Ergebnis dieser Anstrengungen entstand die „Philosophische Anthropologie“. Auf die alte Frage „Was ist der Mensch?“ wurde eine neue Antwort gefunden. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete der für lange Zeit vergessene Helmuth Plessner (1892 – 1985). In seinem 1928 erschienenen Werk „Die Stufen des Organischen und der Mensch“ und in einigen Nachfolgetexten postuliert er als grundlegendes Wesensmerkmal aller Menschen die „exzentrische Positionalität“: Der Mensch ist ein Wesen, das gleichsam aus sich heraustreten und die Perspektive eines Beobachters seiner selbst einnehmen kann. Doch was bedeutet das, und wie kommt er zu diesen Denkansätzen? Markus Melchers wird die Person Helmuth Plessners, die politischen Debatten seiner Zeit sowie die von ihm entwickelte exzentrische Position des Menschen vorstellen. Welche Auswirkung diese hat, bei der der Mensch keine feste Identität hat, und ob uns diese Erklärungen heute helfen, die Frage, was der Mensch ist zu beantworten, wollen wir in der anschließenden Diskussion erörtern.

 

Das Team von Diehls Hotel begrüßt Sie gerne bereits eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn und hält Kaffeespezialitäten und eine reichhaltige Kuchenauswahl bereit.

ABSTRAKT ORCHESTER
Reclaim zwei | Garage
Über ihr Album "Keine Antwort" schrieb Volker Doberstein im Magazin Jazzpodium: "Keine Antwort"
beantwortet sehr wohl eine Frage, nämlich die, was der junge deutsche Jazz heutzutage sein kann:
Außergewöhnlich, handwerklich von höchster Präzision und dabei ästhetisch überzeugend und sehr
eigenständig.
Mit der Veröffentlichung von "Reclaim zwei I Garage" geht das Abstrakt Orchester einen neuen Weg.
Der Verzicht auf einen Tonträger und die Entscheidung stattdessen nur noch das "Booklet" zu
veröffentlichen, welches einen QR-Code enthält und so die Musik zum Download freigibt, ist eine
bewusste Entscheidung zur Reduktion, die gleichzeitig Raum für mehr Vielfalt gibt.
Mit einer Mischung aus Jazz, Blues, Chorälen und Improvisierter Musik schraubt das Abstrakt
Orchester mit viel persönlicher Erfahrung und musikalischem Handwerk am Sound des Eigensinns.
Und so erlebt man, vielleicht etwas unerwartet, ganz echte Jazzmusik im Sinne Ellingtons: viel
Improvisation, persönliche Themen, Leidenschaft, Risiko und eine Band die mit ihrem spürbarem
Bewusstsein für die amerikanische Tradition Pfade betritt, die eher im heimischen Unterholz zu
suchen sind.
Nach drei CD-Produktionen und der Zusammenarbeit mit dem Flügelhornspieler Ack van Rooyen
bezieht die neue Produktion „Reclaim zwei I Garage“ Text und Bild stärker mit ins Gesamtkonzept.
Im Kammermusiksaal Ehrenbreitstein wird das Abstrakt Orchester die Musik und die Texte live
aufführen. Der öffentliche Raum wird so zum Ort des Diskurses. Text und Musik bilden den Raum der
Begegnung.
Line up:
Moritz von Woellwarth (Komposition/ Posaune), Johannes Stange (Trompete/ Flügelhorn), Markus
Ehrlich (Tenorsax/ Klarinette), Reinhold Uhl (Tenorsax/ Barisax), Heiko von Roth (Bassklarinette),
Zacharias Zschenderlein (E-Gitarre), Johannes Billich (Melodika/ Keyboards), Georg Bomhard
(Kontrabass), Peter Hinz (Perkussion), Thomas Wörle (Schlagzeug)
Special guest: Claudius Zott (E-Gitarre/ Gesang)
Abstrakt Orchester
Reclaim zwei I Garage
Freitag, 25.10.19, 19.30Uhr
Kammermusiksaal Ehrenbreitstein
Obertal 24c, 56077 Koblenz

 

ALTE MUSIK AM MITTELRHEIN e.V. lädt ein:
Von Mönchen,
Barden und
Elfen
Melodien und Mythen
der keltischen Harfe
 
1. NOVEMBER 2019, 17:00 UHR
KAMMERMUSIKSAAL-EHRENBREITSTEIN
Obertal 24c, 56077 Koblenz
Eintritt frei - nur mit Reservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 01628728123 / 0261 23745

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Rita will's wissen
Komödie von Willy Russell
Deutsch von Angela Kingsford-Röhl
Bearbeitet von René Heinersdorff
 
Premiere Fr. 20.09.2019 19:30 Uhr
mit Annika Woyda, Jan Fritz Meier.             Regie: Gabriel Diaz
 
Die Sommerpause ist vorbei. Zwei spannende Gastspiele in Puderbach und Alzey mit unserer Produktion „ Sie heisst Demokratie“ haben wir erlebt.  Nun stecken wir mitten in den Proben unserer neuen Produktion. Wir freuen uns sehr auf die Premiere "Rita will's wissen" am 20.09.19 in unserer Mikro Werkstatt in Ehrenbreitstein .
 
Rita ist Friseuse, eine gute Friseuse. Aber der stupide Alltag, die Quasseltanten im Laden gehen ihr auf den Zeiger. Sie will mehr: Mehr Wissen, mehr verstehen. Von Wissensdurst getrieben belegt sie einen Kurs für Erwachsenenbildung - und landet bei Frank. Frank ist Literaturprofessor, frustriert und zynisch - und stark dem Whisky zugeneigt. Mit ihrem gesunden Menschenverstand und ihrer Lebensfreude wirbelt Rita die Welt ihres Tutors kräftig durcheinander. Doch je mehr Rita sich den Konventionen des Bildungsbetriebs anpasst, um so mehr fühlt sie sich in ihrem privaten Umfeld als Außenseiterin.

 
Willy Russells englische Komödie "Rita will`s wissen " (auch unter dem Titel "Educating Rita" bekannt) ist eine Anlehnung an Pygmalion von George Bernhard Shaw. Sie besticht durch Witz, hintersinnige Dialoge und intelligentes Spiel mit Klischees. Russell weiß, wovon er schreibt. Mit 15 verlässt er die Schule und macht eine Ausbildung zum Damenfriseur. Mit 20 hat er seinen eigenen Salon, bevor er an der Abendschule einen Literaturkurs absolviert. Mit der bildungshungrigen Rita legt er 1980 den Grundstein für eine überaus erfolgreiche Karriere als Theater- und Musicalautor. "Educating Rita" wurde 1980 als beste britische Komödie ausgezeichnet und drei Jahre später erfolgreich mit Michael Caine und Julie Walters verfilmt. An Brisanz hat diese Komödie nichts verloren!
 
Weitere Termine:
Sa. 12.10.19, Fr. 08.11.19, Sa. 30.11.19, Sa 01.02.20, Fr. 13.03.20 jeweils 19.30 Uhr

 

Galerie SEHR POP-UP - die MINI-Galerie diesmal MAXI!


Die Galerie SEHR präsentiert in der 6. Ausstellung der Reihe + konkret + colour field + hard edge + auf 500 qm Künstlerinnen aus ganz Europa, die mit vielfältigen Bezügen zu geometrischer Abstraktion und Farbfeldmalerei arbeiten. 

Anne Schreiber (Berlin) · Katja Ebert-Krüdener (Giessen) · Ulla Pedersen (Kopenhagen, Dänemark) · Nathalie Lebeau (Rennes, Frankreich) · Stefanie Brüning (Koblenz) · Dorothee Joachim (Köln) · Nina Pops (Köln) · Santhe Hauser (Basel, Schweiz) · Rita Ternes (Bendorf) · Ellen Roß (Koblenz)
 

Vernissage Samstag 7. September 17 Uhr

Ab 19 Uhr eintrittspflichtig, wir sind Teil der Museumsnacht Koblenz!
www.museumsnacht-koblenz.de
Ausstellungsdauer: 7. – 29. September

 

Galerie SEHR POP-UP
Löhrstraße 28 (ehemals Zara)
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 14 – 19:30 Uhr und nach Vereinbarung
www.galerie-sehr.de
www.mehrkunstverein.de
mobil 0176 80235374