Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Termin:  05.07.2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr

 

Ort:  Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

 

Moderator:  Markus Melchers

 

Thema:  Krisen und Katastrophen

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

 

 

Corona hat unser Land in eine tiefe Krise gestürzt und auch unser Café Philosophique zum Stillstand gebracht. Der Virus bedroht uns nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Die massiven Veränderungen in unserem Land müssen philosophisch reflektiert werden. Da wir ja von oberster Stelle nun etwas mehr Mut wagen dürfen und in Rheinland Pfalz aufgrund der geringen Neuinfektionszahlen einige Lockerungen in Kraft getreten sind, habe ich mich zusammen mit Diehls Hotel entschieden, unter Beachtung der Hygieneregeln wieder eine Veranstaltung, quasi als Testballon, durchzuführen und so den geschätzten philosophischen Austausch wieder zu ermöglichen.

 

 

 

Das nächste Café Philosophique findet, gemäß dem üblichen Rhythmus, bereits am kommenden Sonntag den 05.Juli 2020 statt. Dazu möchte ich Sie und Ihre Freunde ganz herzlich einladen.

 

 

 

Ich freue mich, dass Markus Melchers die Veranstaltung moderieren wird. Und natürlich soll es in der ersten Veranstaltung nach Corona um das Thema Krisen und Katastrophen gehen. Wir wollen erörtern, was diesen Zustand von allen anderen unterscheidet. Klar ist: Die oft gedankenlose Rede von einer Krise als Chance ist weitestgehend verstummt. Aber beschränkt sich die Wortbedeutung tatsächlich auf schwierige oder gefährliche Situationen? Und wie unterscheiden sich Krisen von Katastrophen? Liegt der Unterschied nur in unserem Erleben? Dabei scheint Krise kein großer philosophischer Begriff zu sein. Wer aber über Krisen und Katastrophen nachdenkt, für den bedeuten sie die größtmögliche Abweichung von einem Normalzustand. Was aber geschieht, wenn die Krise zum Alltag wird? Und was hat Krise mit Sorge zu tun und mit eigener Verwundbarkeit? Um diese und andere Fragen soll es in diesem Café Philosophique gehen und ich bin überzeugt, dass wir nach der Zeit der Abstinenz viel zu erörtern haben.

 

 

 

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung aller aktuellen Hygienerichtlinien statt. Zur Einhaltung des Mindestabstandes ist sie auf ca. 40 Personen beschränkt. Wie in der Gastronomie üblich, ist nur auf den Wegen, am Tisch jedoch kein Mundschutz erforderlich. Und es werden die Kontaktdaten erfasst. Eine Anmeldung ist grundsätzlich nicht erforderlich, ich freue mich jedoch zur besseren Planung über Ihre Zusage. Das Team von Diehls Hotel begrüßt Sie am Veranstaltungstag gerne bereits ab 16.00 Uhr und hält Kaffeespezialitäten und eine reichhaltige Kuchenauswahl bereit.

 

 


 

Viele Künstler waren mit dem ersten kulturellen Ereignis in Koblenz seit dem Lockdown sehr zufrieden und einige haben ihre Ausstellungszeiten verlängert. So stellt z.B. Nataliy Schenkmann im Gartenraum des Mutter Beethoven Hauses bis zum 12.07. ihre Bilder aus:

Ein Kultururlaub in der Heimat.

 

Koblenz - Ehrenbreitstein-Dahl.

 

Sie können eine schöne Ferienzeit in der Heimat verbringen,
und die Galerie, Museum und Künstleratelier besuchen

 

"Romantik. Ehrenbreitstein-Dahl" 
Malerei Nataliy Schenkmann

 

Die Ausstellung ist bis zum 12.07.2020 zu sehen.

 

Öffnungszeiten jeweils sonntags

von 14.00 bis 18.00 Uhr

Mutter-Beethoven-Haus
Wambachstraße 204, 56077 Koblenz

Am Wochenende 13./14. Juni fanden in Ehrenbreitstein der aktuellen Lage angepasste Kunst- und Kulturtage statt.

In den Schaufenstern des Ortsteils hatten Künstler aus Koblenz ihre Werke ausgestellt und darüber hinaus freuten sich die Galerien, endlich mal wieder für Publikum ausstellen zu dürfen.

Zu unserer großen Freude war es ein stetiger Strom von Menschen, der sich auf den Weg durch die kleinen Gassen machte. Die Künstler waren mit der Resonanz durchweg zufrieden und auch die Gäste freuten sich über die erste öffentliche kulturelle Veranstaltung seit langem.

Die Abstandsregeln wurden durchweg eingehalten, in den Galerien trugen die Besucher ihre Masken, ohne vorher dazu aufgefordert werden zu müssen. Von daher können wir allen Besuchern einen absolut verantwortungsvollen Umgang mit der derzeitigen Situation attestieren.

 

Liebe Freunde unseres Theaters am Ehrenbreitstein!

 Seit dieser Woche gibt es Vorgaben des Landes RLP zur Öffnung u.a. von Theatern und Kleinkunstbühnen (Innenräume). Das bedeutet auch für unser kleines Theater, dass wir hoffentlich endlich wieder aufatmen und mit Ihnen wieder zusammen Theaterluft schnuppern dürfen. Vor der Sommerpause öffnen wir noch einmal unsere Türen! Zwar nicht wie gewohnt und nicht mit dem geplanten Spielplan, aber wir wollen Ihnen in sehr, sehr kleinen Gruppen Theater Live und vor Ort bieten!! Wir sollten aber nicht vergessen, dass alles nur möglich sein wird, wenn die Infektionszahlen niedrig bleiben und die Auflagen verschärft werden.

 Aber gerade in dieser unwirklichen und schwierigen Zeit, möchten wir mit unserem Theater Freude und Fröhlichkeit verbreiten!

 Ganz nach dem Motto “Beschwingt in den Sommer” vorbereiten wir eine neue Premiere:

 Wir bringen den Theatermonolog

 „Mondscheintarif“

nach dem Bestsellerroman   von Ildikó von Kürthy auf unsere Bühne!  

 mit Annika Woyda.    -    Regie Gabriel Diaz 

  «Ausgesprochen witzig und schwungvoll erzählt sind Kürthys Einblicke in die verwirrte moderne Frauenseele.»

 “Dieser Frauenroman ist geistreich, voller Witz und selbstkritischem Spott. Ein Buch, das auf jeder Seite Spaß macht.”

 Aber bei allem Spaß liegt uns natürlich Ihre Gesundheit am Herzen, daher gibt es ein paar Auflagen und Regeln bei uns im Theater, die wir Sie bitten, zu beherzigen!

Termine : Di 16.06.20, Mi 17.06.20, Do 18.06.20, Fr. 19.06.20 (RESERVIERT) ,Sa.20.06.20, Mi 24.06.20, Do. 25.06.20, Fr. 26.06.20, Di 30.06.20, Mi 01.07.20, Do 02.07.20, Fr. 03.07.20jeweils um 19:00 h – Dauer ca. 50 Minuten (je nach Wunsch: bei Gruppen Beginn gerne früher)

 maximale Platzanzahl 8 bis 12 wegen des erforderlichen Abstandes

Eine kleine Premiere - anders als gedacht!
Was wird anders sein?

 Allgemeines

 Wir freuen uns, wieder für Sie spielen zu können! Damit das gut funktioniert, halten wir uns strikt an die Weisungen der Behörden. Alle Vorstellungen finden unter strengen Schutz-und Hygienemaß-nahmen statt, um weiterhin zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus beizutragen. Falls Sie sich krank fühlen, müssen wir Sie bitten, den Besuch in unserem Theater zu verschieben. 

 Die Vorstellung findet um 19:00 Uhr statt und dauert 50 Minuten.

  1. Einlass: Wegen der geringen Besucherzahl, ist es ausreichend, wenn Sie 5 Minuten vor Beginn vor dem Theater sind. Bitte vergessen Sie auch nicht, vor dem Theater den Mindestabstand zu halten!
  2. Lüftung :Unsere Eingangstür und unsere Tür des Notausgangs bleiben während der Vorstellung offen, um eine kontinuierliche Luftzirkulation in den Innenraumen zu gewährleisten.
  3. Die Personenzahl wird jeweils auf 12 begrenzt und die Stühle werden so weit wie möglich voneinander entfernt positioniert (Mind. 1,50 m) ; zusammengehörige Personen dürfen selbstverständlich nebeneinander sitzen. Auch für kleine bekannte/ befreundete Gruppen nehmen wir Reservierungen vor. Das erlaubt uns leichter Gruppen zu bilden für die geplanten Vorstellungen.
  4.  Ausweispflicht & persönliche Daten – Um im Verdachtsfall die Nachverfolgung der Infektionskette sicherstellen zu können, sind wir als Veranstalter verpflichtet, eine Teilnehmerliste zu führen.  Wir bitten Sie bei der Reservierung  per E-Mail oder Telefon Ihren vollständigen Namen und Adresse zu diesem Zweck zu nennen . 
  5.  Mund-Nase-Bedeckung:  Wir bitten Sie, eine Mund-Nase-Bedeckung mitzu-bringen und Sie beim Betreten des Theaters, der Sanitäranlage und auf dem Weg zu Ihrem Platz zu tragen, erst dort dürfen Sie Ihre Maske abnehmen. Natürlich bitten wir Sie auch beim Verlassen der Theaterräume, die Maske zu tragen.
  6.  Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher werden bereitgestellt. Wir bitten Sie die weitverbreitete Hygieneetikette einzuhalten. Informationen liegen dazu in unseren Räumen aus. An den Waschbecken finden Sie Seife zur gründlichen Reinigung Ihrer Hände. Desinfektionsspender finden Sie im Eingangsbereich des Theaters. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen natürlich gerne weiter!
  7. Unser Aufenthaltsraum bleibt vorerst geschlossen. Leider gibt es keine Bewirtung. 

  Wir danken Ihnen herzlich für die Beachtung dieser Regeln, damit helfen Sie uns, dass wir die Vorstellungen durchführen können!
Wir nehmen für die Vorstellungen keinen Eintritt. Viele von Ihnen haben bereits gespendet oder Gutscheine gekauft. Falls Sie noch keines von den beiden bis jetzt getan haben, kein Problem, dann spenden Sie gerne an diesem Tag etwas in unseren "Theaterzylinder" oder überweisen Sie gerne!
 
Alle freischaffenden Künstler haben im vergangenen Vierteljahr den Totalausfall ihrer Einnahmen erlebt. Sie verdienen in dieser existenzbedrohenden Situation unbedingt die Unterstützung durch das Publikum!

 Auch wenn die Umstände komplizierter als gewöhnlich sind, möchten wir es Ihnen mit uns möglich machen, lachend und fröhlich in einen hoffentlich guten Sommer zu starten!
Wir freuen uns auf kurzweilige Theaterabende mit Ihnen zusammen!

 
Herzliche Grüße 
Ihr Theater am Ehrenbreitstein  Annika Woyda - Gabriel Diaz