Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

Liebe Freunde des Theaters am Ehrenbreitstein!

 

 

 

Wieder ist ein Monat schnell vergangen. Eine großartige Premiere durften wir im März vor ausverkauftem Haus erleben! „Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ von RICHARD ALFIERI wurde mit viel Freude, Lachen und Gedanken zum Nachdenken gefeiert!
Auch mit „Bleib doch zum Frühstück“ von Cooney, Ray / Stone, Gene konnten wir mit Ihnen gemeinsam lachen. Der April fängt furios an mit der fantastischen und witzig, klugen Komödie von Katrin Wiegand „Doppelkabine“. Haben Sie diese Produktion noch nicht gesehen. dann sichern Sie sich schnell Karten, es lohnt sich. An der Tür steht eine neue Premiere:
Amelie „Puppe“ Sturm nach dem Roman Herzsprung" Bühnenfassung von Ildikó von Kürthy kommt in das Mikrowerkstatt des Theater am Ehrenbreitstein. Unser ganz besonderes Gastspiel mit „Judas" am Palmsonntag 10. April in der Florinskirche sollten Sie auch nicht verpassen. Ein Wiedersehen mit unserem Publikumsliebling "Rita will's wissen" von Russell, Willy erwartet Sie auch noch im April! In solchen Zeiten, in denen Lachen so schwer fällt, freuen wir uns, wenn Sie zu uns kommen und ein paar Stunden vergessen können mit uns Freude und Spaß genießen können und mit uns besondere, fröhliche und zu Herzen gehende Geschichten erleben können. Reservieren Sie Ihre Karten und freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Theaterabende....wir freuen uns sehr auf Sie !!

 

 

Produktion APRIL 2022   (Achtung Änderung ) Herzsprung Bühnenfassung des gleichnamigen Romans von Ildikó von Kürthy 

Vielleicht hätte sie die Nachricht auf Philipps Mailbox nicht lesen sollen. Nun aber kann Amelie „Puppe“ Sturm nicht mehr anders: Sie stürzt sich aus ihrem goldenen Liebesnest. Bittere Eifersucht und süße Rachegedanken treiben sie zu planlosen Ablenkungsmanövern.

 

Sie setzt sich in ihr Auto und beschließt, endlich das zu tun, womit sie sonst immer nur gedroht hat. Doch sie erlebt heiße Überraschungen und irrwitzig komische Enttäuschungen. Und ahnt nicht, in was für ein glamouröses Finale sie stolpern wird.

Freitag   22 Apr 2022  / Samstag 23 Apr 2022 PREMIEREFreitag    06 Mai 2022  Samstag 07 Mai 2022  

Die Puppe Gavran, Miro KULTURSOMMER 2022

Das Stück lebt von dem Dialogwitz der spielerischen und humorvollen Situationen, die sich aus dem Gegensatz der beiden Figuren ergeben: Die Ansichten des in Selbstmitleid versunkenen Mannes treffen auf die sachlich-distanzierten Betrachtungen der Puppenfrau. Erst durch die Roboterfrau sieht er die Missverständnisse in Beziehungen zu Frauen und erkennt schließlich sein eigenes Fehlverhalten gegenüber seiner Freundin.

 

Eine Komödie über Künstliche Intelligenz, Rollenbilder und Klischees, das zeigt, das nichts über wahre, warme, menschliche Liebe mit all ihren Emotionen geht.


Freitag 03.06,   Samstag 04.06 , PREMIEREFreitag 10.06,   Samstag 11.06,  Freitag 17.06 ,  Samstag 18.06, Freitag 24.06 ,  Samstag 25.06. 2022
Jeweils 19.30 Uhr

 

 

SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN von RICHARD ALFIERI Mit Annika Woyda - Robin Münch 
Regie Gabriel Diaz 
Choreografie : Claudia Lichtwardt 
Die beiden Menschen, die einander in Richard Alfieris Stück SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN begegnen, könnten verschiedener nicht sein: Er, Michael, schwul, Single, ehemals erfolgreich als Tänzer in großen Broadway-Shows, jetzt Tanzlehrer, der älteren Damen in Florida Privatunterricht gibt. Sie, Lily, pensionierte Lehrerin, verwitwet und vereinsamt. Zwischen beiden kracht es schon bei der ersten Begegnung und schnell ist klar, dass sich Lily und Michael – trotz aller Unterschiede –  in punkto Scharfzüngigkeit und Schlagfertigkeit in nichts nachstehen.
Wie sich die beiden in Tanzschritten von Swing bis Cha Cha Cha, von Tango bis Boogie Woogie aufeinander zu bewegen und beginnen, einander zu vertrauen, sich an glückliche Zeiten ebenso wie an die schmerzvollen, davon erzählt diese tragikomische Geschichte, die eigentlich eine Romanze ist, in der sich eines der charmantesten Tanzpaare seit Ginger Rogers und Fred Astaire formiert.

APRIL 2022 
Samstag         2 Apr 2022    Doppelkabine / Wiegand Katrin 

 

Sonntag          3 Apr 2022    Doppelkabine / Wiegand Katrin um 18 Uhr 

 

Freitag            8 Apr 2022    Rita will's wissen / Russell, Willy

 

Samstag         9 Apr 2022   Rita will's wissen / Russell, Willy 

 

Palmsonntag 10. April         JUDAS in der Florinskirche um 17.00 Uhr.

 

Freitag           15 Apr 2022   JUDAS / Vekemans, Lot / Monolog 

 

Samstag        16 Apr 2022  JUDAS / Vekemans, Lot / Monolog 

 

Freitag            22 Apr 2022     Herzsprung von Kürthy, Ildikó                                         PREMIERE

 

Samstag         23 Apr 2022     Herzsprung von Kürthy, Ildikó  

 

Freitag            29 Apr 2022     Bleib doch zum Frühstück / Cooney, Ray / Stone, Gene 

 

Samstag         30 Apr 2022      Bleib doch zum Frühstück / Cooney, Ray / Stone, Gene 

MAI 2022 
Freitag   6 Mai 2022    Herzsprung von Kürthy, Ildikó  

 

Samstag 7 Mai 2022   Herzsprung von Kürthy, Ildikó  

 

Samstag 14 Mai 2022 Doppelkabine / Wiegand Katrin  

 

Sonntag  15 Mai 2022 Doppelkabine / Wiegand Katrin um 18 Uhr

 

Freitag   20 Mai 2022  Sechs Tanzstunde in sechs Wochen/ Alfieri, Richard 

 

Samstag 21 Mai 2022 Sechs Tanzstunde in sechs Wochen/ Alfieri, Richard 

 

Freitag   27 Mai 2022  Bleib doch zum Frühstück / Cooney, Ray / Stone, Gene 

 

Samstag 28 Mai 2022 Bleib doch zum Frühstück / Cooney, Ray / Stone, Gene 

JUNI 2022 KULTURSOMMER 2022 

 

Freitag   3 Jun 2022     DIE PUPPE / Gavran, Miro                            PREMIERE

 

Samstag 4 Jun 2022    DIE PUPPE / Gavran, Miro 
Freitag   10 Jun 2022  DIE PUPPE / Gavran, Miro 
Samstag 11 Jun 2022   DIE PUPPE / Gavran, Miro 
Freitag   17 Jun 2022  DIE PUPPE / Gavran, Miro 
Samstag 18 Jun 2022   DIE PUPPE / Gavran, Miro 
Freitag   24 Jun 2022  Sechs Tanzstunde in sechs Wochen/ Alfieri, Richard Samstag 25 Jun 2022  Sechs Tanzstunde in sechs Wochen/ Alfieri, Richard 
Freitag und Samstag jeweils 19.30 UhrSonntag 18 Uhr 

 

 

 

Ganz besonders wird die Vorstellung von „JUDAS “ am  Palmsonntag 10. April  in der Florinskirche um 17.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie !!!

 

 

 

Termin: 03.04.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

Moderator: Professor Dr. Eduard Zwierlein

Thema: Weisheit und Wachstum - Über das Wachstumsdogma der Ökonomie

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Philosophierens,

 

das nächste Café Philosophique findet am 03. April statt. Dazu möchte ich Sie hiermit ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass wieder einmal Professor Dr. Eduard Zwierlein  moderieren wird. Mit dem Koblenzer Philosophen werden wir diesmal unser Wirtschaftssystem unter die Lupe nehmen. Seit dem deutschen Wirtschaftswunder herrscht  in weiten Teilen der Gesellschaft das Primat des immer Höher-Schneller-Weiter vor, ausgehend von der Überzeugung, dass Wohlstand und Wohlfahrt nicht ohne Wachstum möglich sei. Aber ist das wirklich so? Schon seit dem Bericht des Club of Rome aus dem Jahr 1972 über „Die Grenzen des Wachstums“ ist eine heftige Debatte über das zentrale Leitbild der Ökonomie entstanden. Der Streit geht darum, ob wir stetiges Wachstum überhaupt brauchen und, falls ja, welches Wachstum genau nötig wäre. Professor Zwierlein hat hierzu seit mehr als drei Jahrzehnten geforscht und publiziert. In diesem Café Philosophique wird er seine Sichtweise vorstellen und mit uns die sich daraus ergebenden Fragestellungen unter den aktuellen sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen diskutieren.

 Es finden die zu dem Zeitpunkt geltenden Coronaregeln in der Gastronomie Anwendung. Eine enge Beschränkung der Teilnehmerzahl besteht nicht mehr, dennoch bitte ich Sie weiterhin um eine kurze Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

 Vielleicht kommen Sie ja bereits vor der Veranstaltung zu Diehls Hotel. Dort ist die Rheinterrasse mit wunderschönem Blick auf das Koblenzer Schloss geöffnet, und es erwarten Sie Kaffee- und Kuchenspezialitäten.

 

 

 

 

 

Programm 20. März 2022, 15 Uhr und 18 Uhr

Kammermusiksaal-Ehrenbreitstein

Obertal 24c, 56077 Koblenz
Eintritt frei - um Spenden wird gebeten.
Nur mit Reservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Es sind noch wenige Plätze frei…

MUZIO CLEMENTI (1752-1832)

Capriccio A-Dur Op. 35

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)

Sonate Nr. 5 c-Moll Op. 10 Nr. 1

— Allegro molto con brio

— Adagio molto

— Finale. Prestissimo

 

JAN LADISLAV DUSSEK (1760-1812)

Tableau: La Mort de Marie-Antoinette Op. 23

 

JOHN FIELD (1782-1837)

Nocturne Nr. 4 A-Dur. Poco adagio

Nocturne Nr. 5 B-Dur. Cantabile

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)   

Sonate Nr. 27 e-Moll op. 90

— Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit Empfindung und Ausdruck

— Nicht zu geschwind und sehr singbar vorgetragen

 Sie ist Pianistin, Organistin, Kammermusikerin, Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge» – Els Biesemans‘ musikalische Biografie weist viele Facetten auf. Nach dem Studium in Leuven spezialisiert sich die belgische Künstlerin an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter zur Moderne reichenden Repertoire erspielte sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen. Sie gewann den Ciurlionis-Wettbewerb in Vilnius und den Arp-Schnitger-Preis beim Musikfest Bremen. Als Solistin tritt sie im In- und Ausland am Hammerflügel auf, an der Orgel oder mit ihrem Kammermusik-Ensemble Elsewhere. Bekannt ist Els Biesemans als brillante Interpretin berühmter Komponisten und Komponistinnen ebenso wie als Entdeckerin von in Vergessenheit geratener Musik.

 

 

Termin: 06.03.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr

 

Ort: Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

 

Moderator: Professor Dr. Rudolf Lüthe

 

Thema: Das Paradoxon der religiösen Psyche.

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

wie bereits angekündigt, findet das nächste Café Philosophique am 06.03.2022 statt. Dazu möchte ich Sie hiermit ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass diesmal Professor Lüthe die Veranstaltung moderieren wird. Wir werden über Religion sprechen, jedoch weniger über die Inhalte einzelner Religionen in der Welt. Vielmehr wollen wir die menschlichen Zugänge zu Religionen philosophisch betrachten. Was macht aus uns einen religiösen Menschen und was macht Religiosität mit uns? Professor Lüthe hat sich, gerade in der Pandemiezeit, mit diesem Thema intensiv befasst. Dabei ist das Verhältnis von Philosophie und Religion durchaus kompliziert, das gilt auch für die Beziehung von Wissen und Glauben. Im letzten Zusammenhang kann man die Frage nach einem rationalen Zugang zu religiösen Überzeugungen stellen. Nach seiner Ansicht gibt es verschiedene solcher Zugänge, die alle jedoch mit Problemen behaftet sind. Am Beispiel des „humanistischen Zugangs“ wird Professor Lüthe mit uns diskutieren, ob nicht die Ableitung von Sinnansprüchen an die Welt als Ganzes und die Annahme einer Besonderheit des Menschen zu einer paradoxen Situation führt, nämlich zu einer fundamentalen Spannung von Hochmut und Demut in der menschlichen Psyche. Ein Gedanke mit Sprengstoff, denn ist dann nicht Religiosität möglicherweise ein Ausdruck von humanistischem Hochmut? Die Diskussion wird sicherlich spannend.

 

Im Moment gehen wir weiterhin von 2G+-Bedingungen aus, jedoch bestehen keine engen Beschränkungen der Teilnehmerzahl mehr. Dennoch bitte ich Sie weiterhin um eine kurze Anmeldung per Mail oder Telefon.

 

Vielleicht kommen Sie ja bereits vor der Veranstaltung zu Diehls Hotel. Dort ist weiterhin die Winterlounge auf der Rheinterrasse mit wunderschönem Blick auf das Koblenzer Schloss geöffnet, und es erwarten Sie Kaffeespezialitäten und eine Auswahl frisch gebackener Kuchen und Torten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das nächste Café Philosophique findet am 06.03.2022 statt.

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Philosophierens,

 

 

 

die Versammlungsmöglichkeiten in Rheinland-Pfalz wurden gelockert. Es bestehen nun keine Erfassungspflicht und keine enge Teilnehmerbeschränkung mehr. Unter 2G+-Bedingungen, die ja mittlerweile bei unserer Teilnehmergruppe so gut wie vorhanden sind, können wir also wieder ungehindert philosophieren.  

 

 

 

Deshalb soll es am 06.03.2022 wieder losgehen. Ich hoffe, Sie sind dabei, denn gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir den philosophischen Weitblick. Es ist sehr schön, dass Prof. Dr. Rudolf Lüthe die Veranstaltung moderieren wird. Detaillierte Informationen zum Thema folgen in Kürze.