Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Termin: 03.04.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

Moderator: Professor Dr. Eduard Zwierlein

Thema: Weisheit und Wachstum - Über das Wachstumsdogma der Ökonomie

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Philosophierens,

 

das nächste Café Philosophique findet am 03. April statt. Dazu möchte ich Sie hiermit ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass wieder einmal Professor Dr. Eduard Zwierlein  moderieren wird. Mit dem Koblenzer Philosophen werden wir diesmal unser Wirtschaftssystem unter die Lupe nehmen. Seit dem deutschen Wirtschaftswunder herrscht  in weiten Teilen der Gesellschaft das Primat des immer Höher-Schneller-Weiter vor, ausgehend von der Überzeugung, dass Wohlstand und Wohlfahrt nicht ohne Wachstum möglich sei. Aber ist das wirklich so? Schon seit dem Bericht des Club of Rome aus dem Jahr 1972 über „Die Grenzen des Wachstums“ ist eine heftige Debatte über das zentrale Leitbild der Ökonomie entstanden. Der Streit geht darum, ob wir stetiges Wachstum überhaupt brauchen und, falls ja, welches Wachstum genau nötig wäre. Professor Zwierlein hat hierzu seit mehr als drei Jahrzehnten geforscht und publiziert. In diesem Café Philosophique wird er seine Sichtweise vorstellen und mit uns die sich daraus ergebenden Fragestellungen unter den aktuellen sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen diskutieren.

 Es finden die zu dem Zeitpunkt geltenden Coronaregeln in der Gastronomie Anwendung. Eine enge Beschränkung der Teilnehmerzahl besteht nicht mehr, dennoch bitte ich Sie weiterhin um eine kurze Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

 Vielleicht kommen Sie ja bereits vor der Veranstaltung zu Diehls Hotel. Dort ist die Rheinterrasse mit wunderschönem Blick auf das Koblenzer Schloss geöffnet, und es erwarten Sie Kaffee- und Kuchenspezialitäten.

 

 

 

 

 

Programm 20. März 2022, 15 Uhr und 18 Uhr

Kammermusiksaal-Ehrenbreitstein

Obertal 24c, 56077 Koblenz
Eintritt frei - um Spenden wird gebeten.
Nur mit Reservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Es sind noch wenige Plätze frei…

MUZIO CLEMENTI (1752-1832)

Capriccio A-Dur Op. 35

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)

Sonate Nr. 5 c-Moll Op. 10 Nr. 1

— Allegro molto con brio

— Adagio molto

— Finale. Prestissimo

 

JAN LADISLAV DUSSEK (1760-1812)

Tableau: La Mort de Marie-Antoinette Op. 23

 

JOHN FIELD (1782-1837)

Nocturne Nr. 4 A-Dur. Poco adagio

Nocturne Nr. 5 B-Dur. Cantabile

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)   

Sonate Nr. 27 e-Moll op. 90

— Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit Empfindung und Ausdruck

— Nicht zu geschwind und sehr singbar vorgetragen

 Sie ist Pianistin, Organistin, Kammermusikerin, Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge» – Els Biesemans‘ musikalische Biografie weist viele Facetten auf. Nach dem Studium in Leuven spezialisiert sich die belgische Künstlerin an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter zur Moderne reichenden Repertoire erspielte sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen. Sie gewann den Ciurlionis-Wettbewerb in Vilnius und den Arp-Schnitger-Preis beim Musikfest Bremen. Als Solistin tritt sie im In- und Ausland am Hammerflügel auf, an der Orgel oder mit ihrem Kammermusik-Ensemble Elsewhere. Bekannt ist Els Biesemans als brillante Interpretin berühmter Komponisten und Komponistinnen ebenso wie als Entdeckerin von in Vergessenheit geratener Musik.

 

 

Termin: 06.03.2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr

 

Ort: Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein

 

Moderator: Professor Dr. Rudolf Lüthe

 

Thema: Das Paradoxon der religiösen Psyche.

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

wie bereits angekündigt, findet das nächste Café Philosophique am 06.03.2022 statt. Dazu möchte ich Sie hiermit ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass diesmal Professor Lüthe die Veranstaltung moderieren wird. Wir werden über Religion sprechen, jedoch weniger über die Inhalte einzelner Religionen in der Welt. Vielmehr wollen wir die menschlichen Zugänge zu Religionen philosophisch betrachten. Was macht aus uns einen religiösen Menschen und was macht Religiosität mit uns? Professor Lüthe hat sich, gerade in der Pandemiezeit, mit diesem Thema intensiv befasst. Dabei ist das Verhältnis von Philosophie und Religion durchaus kompliziert, das gilt auch für die Beziehung von Wissen und Glauben. Im letzten Zusammenhang kann man die Frage nach einem rationalen Zugang zu religiösen Überzeugungen stellen. Nach seiner Ansicht gibt es verschiedene solcher Zugänge, die alle jedoch mit Problemen behaftet sind. Am Beispiel des „humanistischen Zugangs“ wird Professor Lüthe mit uns diskutieren, ob nicht die Ableitung von Sinnansprüchen an die Welt als Ganzes und die Annahme einer Besonderheit des Menschen zu einer paradoxen Situation führt, nämlich zu einer fundamentalen Spannung von Hochmut und Demut in der menschlichen Psyche. Ein Gedanke mit Sprengstoff, denn ist dann nicht Religiosität möglicherweise ein Ausdruck von humanistischem Hochmut? Die Diskussion wird sicherlich spannend.

 

Im Moment gehen wir weiterhin von 2G+-Bedingungen aus, jedoch bestehen keine engen Beschränkungen der Teilnehmerzahl mehr. Dennoch bitte ich Sie weiterhin um eine kurze Anmeldung per Mail oder Telefon.

 

Vielleicht kommen Sie ja bereits vor der Veranstaltung zu Diehls Hotel. Dort ist weiterhin die Winterlounge auf der Rheinterrasse mit wunderschönem Blick auf das Koblenzer Schloss geöffnet, und es erwarten Sie Kaffeespezialitäten und eine Auswahl frisch gebackener Kuchen und Torten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das nächste Café Philosophique findet am 06.03.2022 statt.

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Philosophierens,

 

 

 

die Versammlungsmöglichkeiten in Rheinland-Pfalz wurden gelockert. Es bestehen nun keine Erfassungspflicht und keine enge Teilnehmerbeschränkung mehr. Unter 2G+-Bedingungen, die ja mittlerweile bei unserer Teilnehmergruppe so gut wie vorhanden sind, können wir also wieder ungehindert philosophieren.  

 

 

 

Deshalb soll es am 06.03.2022 wieder losgehen. Ich hoffe, Sie sind dabei, denn gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir den philosophischen Weitblick. Es ist sehr schön, dass Prof. Dr. Rudolf Lüthe die Veranstaltung moderieren wird. Detaillierte Informationen zum Thema folgen in Kürze.

 

 

Seit dem 01. Januar sind die Schranken des Parkdecks Nord entfernt und der Parkplatz ist für alle geöffnet. Das soll auf Dauer dazu beitragen, dass die Hofstraße weniger zugeparkt wird, was insbesondere im nördlichen Teil der Hofstraße immer mehr zum Problem wurde.

Leider ist damit allerdings die Möglichkeit eines Zeit-Parkplatzes für jene entfallen, die in Ehrenbreitstein zwar arbeiten, aber nicht wohnen. Hier wünscht sich der Ortsring schon lange eine Regelung, die auch den Ladenbetreibern oder den Angestellten in Büros, Praxen und Apotheke einen Parkplatz zu einem vertretbaren Preis ermöglicht. Hier können wir momentan nur auf die Parkplätze am Bahnhof verweisen, die auch monatsweise angemietet werden können.

Die Preise sind folgendermaßen:

1 Tag          €  3,80

4 Tage        € 15,20

7 Tage        € 19,00

14 Tage      € 38,00

1 Monat      € 60,00

Das Ordnungsamt ist nach der Ortsbegehung der 2. Bürgermeisterin durch Ehrenbreitstein angehalten worden, die Einhaltung der Parkregeln häufiger zu überwachen.

Und noch ein weiterer Hinweis bezüglich des Parkens: Bitte denken Sie daran, auf dem LIDL-Parkplatz die Parkscheibe gut sichtbar auszulegen, auch dort wird zur Zeit wieder häufiger kontrolliert und die Strafen sind deutlich höher (€ 30,--)