Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Café Philosophique an außergewöhnlichem Termin am 27.09.2020.

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

auch in diesem Jahr gibt es ein Café Philosophique mit Dr. Andreas Michel (Andino) im Veranstaltungsprogramm der Koblenzer Wochen der Demokratie. Diesmal wird er mit uns über Wissenschaftstheorie und Demokratie diskutieren. Aufgrund der Einbindung in den Veranstaltungskalender findet diese Veranstaltung bereits am Sonntag den 27.09.2020 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1, in Koblenz-Ehrenbreitstein statt. Dazu möchte ich Sie und Ihre Freundinnen und Freunde ganz herzlich einladen. Im Jahr 1944 veröffentlichte der einflussreichste Wissenschaftsphilosoph des 20sten Jahrhunderts, Sir Karl Popper (1902-1994), sein Buch über "Die Offene Gesellschaft und ihre Feinde" in dem er aus seinen wissenschaftstheoretischen Überlegungen die politischen Folgerungen zieht. Eine solche "Offene Gesellschaft" sollte nach den Prinzipien wissenschaftlicher Forschungen gestaltet sein, was vor allem bedeutet, dass nichts als sicher gelten darf und alles immer wieder geprüft und kritisch hinterfragt werden muss. Dogmatismus ist der Gegenspieler der Demokratie! Was das im Einzelnen bedeutet, wie sich der demokratische Wettstreit der Parteien, der Minderheitenschutz und die Infragestellung demokratischer Spielregeln auf dieser Basis beurteilen lassen, wird der spannende Stoff sein, über den wir an diesem Nachmittag gemeinsam diskutieren wollen. Gerade durch Corona haben wir alle erfahren, wie unsicher viele wissenschaftliche Hypothesen und Vermutungen sind und wie stark wir alle darauf angewiesen sind. In dieser Zeit wurden wir alle von wissenschaftlichen Theoremen beeinflusst, wie nie zuvor und haben deren Unsicherheiten direkt erfahren. Dass eine Demokratie in einer solchen Zeit sehr flexibel sein kann und mit diesen Unsicherheiten am besten umzugehen in der Lage ist, hat Corona ebenfalls gezeigt und wird unsere Diskussion an diesem Nachmittag sicher noch weiter anregen. Das Prinzip kritischer Prüfung, das Wissenschaft und Demokratie gleichermaßen auszeichnet, hat sich in Corona-Zeiten bestens bewährt, so die These des Moderators. Ich bin schon auf Ihre Beiträge gespannt.
Die Veranstaltung findet unter Beachtung aller aktuellen Hygieneregeln statt. Zur Einhaltung des Mindestabstandes ist sie auf ca. 40 Personen beschränkt. Wie in der Gastronomie üblich, ist nur auf den Wegen, am Tisch jedoch kein Mundschutz erforderlich. Und es werden die Kontaktdaten erfasst.

 

Damit ich Ihnen einen Sitzplatz freihalten kann, freue ich mich über Ihre Anmeldung. Das Team von Diehls Hotel begrüßt Sie am Veranstaltungstag gerne bereits ab 16.00 Uhr und hält, bei wunderschönem Blick auf den Rhein, Kaffee und Kuchen bereit.

 

Bitte beachten Sie, dass die nächste Regelveranstaltung eine Woche später am 04.10.2020 stattfindet. Dann wird wieder einmal Prof. Dr. Thomas R. Elßner moderieren. Das Thema wird sein:

Gerechtigkeit - mehr als nur ein schöner Traum? Die Einladung zu dieser Veranstaltung geht Ihnen separat zu.  

 

Viele Grüße

 

 

Liebe Freunde und Bekannte,

 

wen es interessiert, was aktuell über das Mutter-Beethoven-Haus in Ehrenbreitstein berichtet wird:

hier der Link zum SAT-1-TV-Beitrag

https://www.1730live.de/das-mutter-beethoven-haus-in-koblenz/

 

Der Besuch im MBH lohnt sich wirklich: 

 

Siehe Flyer http://www.mutter-beethoven-haus.de/PDF/MBHBD.pdf

 

Liebe Freunde unseres Theaters am Ehrenbreitstein!

 

 

 

Heute senden wir einen kleinen Überblick von unseren nächsten Vorstellungen.  Aus Sicherheitsgründen und auch in der Hoffnung auf eine bessere Zeit, werden wir bis Ende Dezember vor kleinem Publikum spielen müssen! Erfolgreiche Produktionen wie: „ Ziemlich beste Freunde“  u.a.  werden wir daher zunächst nicht weiter spielen können, hoffen aber, dass wir im nächsten Jahr die Produktion wieder in unseren Spielplan aufnehmen können. 

 

 

 

Trotz aller Einschränkungen bleibt unser Spielplan spannend und ist wie immer für Sie abwechslungsreich.

 

 

 

Außer den festen Spielterminen können Sie, wenn Sie sich es wünschen, auch an anderen Tagen aus unseren laufenden Produktionen für eine geschlossene Gesellschaft oder eine kleine Gruppe reservieren! Schreiben Sie uns Ihre Wünsche und wir werden sicherlich für Sie und Freunde oder Familie einen passenden  Aufführungstermin verabreden können. 

 

 

 

Trotz der schwierigen Zeit und Situation hat das Theater am Ehrenbreitstein drei neue Premieren geplant: „Glück“ von Eric Assous,unsere Kultursommer Produktion 2020,   „Wo ist mein Zuhause – Klimawandel“, diese Produktion wird von Ministerium unterstützt und " Bleib doch zum Frühstück" von Gene Stone & Ray Cooney  für Silvester 2020.

 

 

 

Im November nimmt das Theater mit seiner erfolgreichen Eigenproduktion„Sie heißt Demokratie“ von Gabriel Diaz an den „Koblenzer Wochen der Demokratie “ teil, organisiert von der Stadt Koblenz.

 

 

 

Wie immer finden die ‚Kunsttage Ehrenbreitstein‘, in der zweiten November -Woche statt. Ein Besuch in unserer kleinen Galerie Ausstellung in unseren Theaterräumen lohnt sich. Es gibt sicher wieder viel zu entdecken.

 

 

 

Wir bitten auch um Verständnis, dass unser Eintrittspreis ab September 20,00 Euro beträgt. In den letzten 8 Jahren haben wir den Kartenpreis nicht erhöht, sind aber jetzt zu diesem Schritt gezwungen. Dem liegt auch unsere Entscheidung zugrunde, trotz  der wenigen Zuschauerplätze weiter in unserem kleinen Theaterraum zu bleiben. Diese Entscheidung haben wir sehr bewusst getroffen und wollen so lange wie möglich in den Räumen im Herzen von Ehrenbreitstein weiter machen.

 

 

 

So sagen wir Ihnen danke für Ihr Verständnis und freuen wir uns auf Ihren Besuch. Helfen Sie uns in dieser ungewissen Zeit weiter zu existieren.

 

 

 

Annika Woyda  - Gabriel Diaz 

 

 

 

  THEATER AM EHRENBREITSTEIN 

 

 

 

September 2020

 

 

 

Fr. 18.09   Monscheintarif Ildikó von Kürthy

 

 

 

Sa. 19.09  Monscheintarif Ildikó von Kürthy

 

 

 

Fr. 25.09 Glück Komödie Eric Assous (PREMIERE)  KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Sa. 26.09 Glück Komödie Eric Assous KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Oktober 2020

 

 

 

Do.01.10  Die Wunderübung Daniel Glattauer

 

 

 

Fr.02.10 Die Wunderübung Daniel Glattauer

 

 

 

Sa 03.10 Sie heisst DEMOKRATIE  Gabriel Diaz

 

 

 

(Koblenzer Wochen der Demokratie)

 

 

 

Fr 09.10  Rita will´s wissen Russell, Willy

 

 

 

Sa.10.10  Rita will´s wissen Russell, Willy

 

 

 

Fr 16.10  Glück Komödie Eric Assous KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Sa 17.10  Glück Komödie Eric Assous KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Fr. 23.10  Vier linke Hände Pierre Chesnot

 

 

 

Sa.24.10  Vier linke Hände Pierre Chesnot

 

 

 

Sa 31.10 Premiere Wo ist mein Zuhause (Klimawandel)

 

 

 

unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur 

 

 

 

 

 

 

 

November 2020

 

 

 

Fr 06.11 Rita will´s wissen Russell, Willy

 

 

 

Sa 07.11 Rita will´s wissen Russell, Willy

 

 

 

Fr 13.11   Glück Komödie Eric Assous KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Sa 14.11 Glück Komödie Eric Assous KULTURSOMMER 2020

 

 

 

Fr 20.11  Wo ist mein Zuhause (Klimawandel)

 

 

 

unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

 

 

 

Sa 21.11 Die Wunderübung Daniel Glattauer

 

 

 

Fr.27.11  Die Tanzstunde St. Germain, Mark

 

 

 

Sa 28.11   Die Tanzstunde St. Germain, Mark

 

 

 

  Dezember 2020

 

 

 

Fr 04.12 Glück Komödie Eric Assous

 

 

 

Sa 05.12   Rita will´s wissen Russell, Willy

 

 

 

Sa 12.12 Bleib doch zum Frühstück Gene Stone & Ray Cooney(Premiere )

 

 

 

Sa 19.12 Bleib doch zum Frühstück Gene Stone & Ray Cooney

 

 

 

Do 31.12 Bleib doch zum Frühstück Gene Stone & Ray Cooney

 

 

 

(Silvester 18:00 Uhr )

 

 

 

 

 

 

 

EINTRITT : 20 EURO

 

 

 

 

 

 

 

Die MIKRO-WERKSTATT vom Theater am Ehrenbreitstein

 

 

 

Hofstraße 271, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein

 

 

 

Karten & Service

 

 

 

Telefonische Kartenbestellung Tel. 0171 3295736 oder bestellen Sie online:

 

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

(Buchen Sie uns auch an anderen Tagen)

 

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

 

 

zum nächsten Café Philosophique am 06.09.2020 möchte ich Sie ganz herzlich einladen. Ich freue mich sehr, dass nach längerer Abstinenz Birgit Baumann wieder eine Veranstaltung moderieren wird. In der Corona-Krise sehen viele eine Zeit, die das eigene Leben und Teile der Gesellschaft auf den Kopf stellt. Birgit Baumann wird die Frage erörtern, ob deshalb gerade heute Visionen und Utopien, privat und in Unternehmen, wichtig sind. Utopien, die ganz bewusst einen Gegenpol zu Rationalität und Fakten bilden und mit Sehnsucht und Phantasie in Verbindung gebracht werden. Utopien sind in Zeiten großer Veränderungen entstanden. Denken wir an die großen gesellschaftlichen Umbrüche in der Zeit der Renaissance, in der Bücher erschienen sind, wie „Utopia“ von Thomes Morus (1516) oder „Die Sonnenstadt“ des Philosophen und Dichters Tommaso Campanella, das er während seiner 27jährigen Kerkerhaft 1602 schrieb, und an Francis Bacons „Nova Atlantis“ (1626). „Krisen begünstigen Utopien. Krisen lockern die soziale Fantasie.“ Das sagte der Soziologe Matthias Greffrath im Juli 2020. Ist das so? Brauchen wir in einer Zeit von Krankenstatistiken und Informationen über Epidemiologie wieder eine neue visionäre Bewegung, die der Logik der Daten eine subjektive, emotionale Wahrheit entgegensetzt? Sind die gesellschaftlichen Institutionen heute zu „U-Topien“ geworden – zu „Nicht-Orten“? Wer Visionen hat, sollte gemäß Helmut Schmidt zum Arzt gehen. Ist das so? Lassen Sie uns mit Birgit Baumann auf die Suche nach   Antworten gehen.

 

 

 

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung aller aktuellen Hygienerichtlinien statt. Zur Einhaltung des Mindestabstandes ist sie auf ca. 40 Personen beschränkt. Deshalb ist unbedingt eine Anmeldung an mich per Antwortmail oder Telefon erforderlich. Wie in der Gastronomie üblich, ist nur auf den Wegen, am Tisch jedoch kein Mundschutz erforderlich. Und es werden Ihre Kontaktdaten erfasst. Das Team von Diehls Hotel begrüßt Sie am Veranstaltungstag gerne bereits ab 16.00 Uhr und hält bei fantastischem Blick auf das Koblenzer Schloss Kaffee und Kuchen bereit.

 

 

 

Liebe AMAM-Mitglieder, Freunde und Förderer,

 

 

 

wir freuen uns, einen zweiten Beitrag zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 ankündigen zu dürfen:

 

Ein Konzert mit dem JOOOYO-Streichquartett am Samstag, 12. September 2020.

 

 

 

Das JOOOYO-Streichquartett wird auf dem Instrumentarium der Zeit Beethovens dessen Op.18,1 in F-Dur und von Beethovens Vorbild und Lehrer Joseph Haydn das Op.76,2 in d-Moll aufführen.

 

 

 

Die Mitglieder des JOOOYO-Streichquartetts sind: Joosten Elleé und Jonas Zschenderlein, Violine • Yoko Tanaka-Zschenderlein, Viola • Johannes Berger, Violoncello.

 

 

 

Wie bei unserem letzten Konzert am 14.Juni mit dem TRIO 1790 müssen wir der aktuellen Situation gerecht werden:

 

 

 

1. Das Konzert wird zweimal angeboten: 17 Uhr und 20 Uhr (jeweils mit einer Pause zum Lüften, während der man sich bei schönem Wetter im Garten aufhalten kann). 

 

2. Die Personenzahl wird jeweils auf 25 begrenzt und die Stühle werden so weit wie möglich voneinander entfernt positioniert; zusammengehörige Personen dürfen selbstverständlich nebeneinander sitzen.

 

3. Einlass wird nur denjenigen gewährt, die sich per E-Mail bei mir verbindlich angemeldet haben (mit vollständigem Namen und Adresse) und bei denen sich selbstverständlich keine Erkältungssymptome zeigen.

 

4. Alle betreten das Haus und den Saal mit dem gebotenen Abstand, der auch in der Pause eingehalten werden soll.

 

5. Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher werden bereitgestellt.

 

 

 

Wir möchten Sie bitten, nach dem Konzert besonders grosszügig zu spenden (der Eintritt ist frei)!

 

Alle freischaffenden Künstler haben seit März 2020 den Totalausfall ihrer Einnahmen erlebt.

 

Sie verdienen in dieser existenzbedrohenden Situation unbedingt die Unterstützung durch das Publikum, zumal sie bereit sind, das Konzert aufgrund der besonderen Umstände zweimal zu spielen.

 

 

 

Auch wenn die Umstände komplizierter als gewöhnlich sind, möchten wir es Ihnen und auch den Musikern möglich machen, mit uns das Jubiläumsjahr von Ludwig van Beethoven im Kammermusiksaal-Ehrenbreitstein zu feiern.

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

ALTE MUSIK AM MITTELRHEIN e.V.

 

Für den Vorstand

 

Rangulf Zschenderlein

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}