Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

"Die Kulturtage 2014 sind eröffnet". Mit diesen Worten leitete Kulturdezernent Detlef Knopp das Wochenende ein, das in diesem Jahr erfreulich viele Besucher nach Ehrenbreitstein lockte. Zum 15. Mal luden Museen, Ateliers, der Kulturkreis des Ortsrings und engagierte Bürger zu einem bunten Programm ein.

Die Eröffnung fand wie immer im Rhein-Museum statt, direkt im Anschluss luden schon Künstler in ihre Ausstellungen ein und um 20.00 Uhr begann ein fulminantes Konzert mit Florence Absolu vor ausverkauftem Haus im Coenen-Palais.

Bei herrlichstem Wetter war der Kapuzinerplatz am Samstag die passende Kulisse für ein buntes Fest. Zwar gab es terminlich einige Verschiebungen, dennoch beeinträchtigte das nicht die gute Stimmung. Zunächst einmal konnte man sich für den langen Tag bei Suppen aus aller Welt stärken - vielen Dank an Gundula Krebs, die diese Aktion organisiert hat - ab 15.00 Uhr kamen dann zur Unterhaltung griechische, bulgarische und polnische Tanzgruppen auf die Bühne. Und zwischendurch gab Ronald (ursprünglich aus New York) noch eine spontane Trommeleinlage. 

Im Laufe des Tages füllte sich der Platz immer mehr und wurde auch zunehmend von den Gästen als Tanzboden genutzt. Die beiden in Ehrenbreitstein ansässigen Restaurants versorgten die Hungrigen mit indischen und thailändischen Köstlichkeiten und die untergehende Sonne tauchte den Platz in ein goldenes Licht.

Dazu passte die Salonmusik des Ehrenbreitsteiner Trios Rodewald/ Rocher/ Monschau und auch die später auftretenden Künstler wurden begeistert aufgenommen.

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen auf dem Kapuzinerplatz. Um 13.00 Uhr wurde eine neue Hinweistafel des Ortsrings am Dähler Born enthüllt, so dass auch Gäste die wichtigsten Informationen dazu schnell erfassen können.

Eine Ausstellung im Mutter Beethoven-Haus widmete sich zum einen heute noch erinnerten Zuwanderern nach Ehrenbreitstein aus den vergangenen Jahrhunderten (August von Cohausen, Martin Gropius und Heino Schmieden, Sophie La Roche, Kunigunde von Sachsen, Franz Reinhard,  Januarius Zick), aber auch Personen aus der Gegenwart, die heute mit ihren Ideen und Dienstleistungen unser tägliches Leben bereichern (Mahmut Arslan, Anja Bogott, Gustel Ferrari, Gurmeet Siingh, Giovanno Varvaro). 

Dr. Berthold Prößler machte klar, dass es Zuwanderung und Austausch mit anderen Kulturen zu allen Zeiten in Ehrenbreitstein gegeben hat. Als ein ganz wichtiges Indiz der Integration dieser Menschen, die neu nach Ehrenbreitstein kamen, nannte er die Übernahme öffentlicher Ämter, wie Schöffe oder Bürgermeister. Richtig in der Bevölkerung angekommen und angenommen war man dann, wenn man Schützenkönig geworden war.

Eine sehr gute Resonanz fand auch der Vortrag von Daniela Schüller, die hervorhob, dass Ehrenbreitstein gerade bei Jüngeren ein beliebter Stadtteil ist. Allerdings ist die Verweildauer nicht besonders hoch. Innerhalb eines Jahres wechseln ca. 15 % der Ehrenbreitsteiner ihre Wohnung wieder. An der Quartiersbindung sei also noch zu arbeiten. Der Anteil von Einwohnern mit Migrationshintergrund liegt im Stadtteil bei 25 % und entspricht damit in etwa dem Prozentsatz von Koblenz insgesamt.

 

Vom 31.05. - 01.06.2014 wird Ehrenbreitstein wieder ganz im Zeichen der Kulturtage stehen. Schon seit 15 Jahren tragen das Kulturamt der Stadt Koblenz sowie engagierte Ehrenbreitsteiner zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.

Das diesjährige Motto lautet: "Von weit her nach Ehrenbreitstein" und es soll um Menschen gehen, die von der Vergangenheit bis heute nach Ehrenbreitstein gekommen sind und dort ihre Spuren hinterlassen haben.

Freitag, der 30. Mai 2014

Auch 2014 wird es wieder ein volles Programm geben, das am Freitagabend mit der Eröffnung im Rhein-Museum beginnt. Dem schließen sich am gleichen Abend noch Ausstellungseröffnungen im Coenen-Palais sowie in der Galerie Kallenbach im Martin Gropius Bau an. 

Um 20.00 Uhr lädt Florence Absolu zu französischen Chansons ins Coenen-Palais:

Florence Absolu entführt die Zuschauer mit ihrer natürlichen und ausdruckstarken Stimme und ihrer pointierten Mimik und Gestik auf eine Reise voller Emotionen und Gefühle, die sie zum Lachen und Weinen, zum Hoffen und Trauern, zum Rebellieren und zum Lieben einladen werden. (Quelle: http://www.absolu.de/florenceabsolu/programme/chansons/chansons.html )

Samstag, der 31. Mai 2014

Der Tag steht ganz unter dem diesjährigen Motto der Kulturtage "Von weit her nach Ehrenbreitstein!

Um 12.00 Uhr startet auf dem Kapuzinerplatz ein Fest, das in großen Teilen von Koblenzern mit Migrationsgeschichte gestaltet wird.
Vito Contento vom Beirat für Migration und Integration wird die Moderation übernehmen.

Es treten eine griechische, eine bulgarische, eine polnische sowie eine philippinische Gruppe auf. Auch die Musik wird international sein und für das leibliche Wohl gibt es ebenfalls ein internationales Angebot. Die erfolgreiche "Suppenküche" aus dem letzten Jahr wird es auch 2014 wieder geben. Hier ist der Förderverein der Grundschule federführend.

In parallelen Veranstaltungen kommen auch die Kunstfreunde wieder auf ihre Kosten und für Freunde der Literatur gibt es um 18.00 Uhr einen Vortrag von Angela Baronin von Brentano zum Thema: Johann Wolfgang von Goethe und die Familie Brentano.

Außerdem gibt es selbstverständlich auch wieder ein Programm für Kinder. Der Modellbauclub Koblenz veranstaltet wieder kostenlose Kinder-Modellbau-Bastelaktionen auf dem Kapuzinerplatz.

Sonntag, 01.06.2014

startet um 11.45 Uhr mit einem Frühschoppen mit der Jazz-Gruppe "Blenz" , dieses Jahr auf dem Kapuzinerplatz.

Um 13.00 Uhr werden im Dähler Born die Preisträger des diesjährigen Foto-Wettbewerbs bekannt gegeben, außerdem wird eine Hinweistafel des Ortsrings zur Geschichte des Dähler Borns enthüllt.

Um 14.00 Uhr lädt der Kulturkreis des Ortsrings wieder zu einer Ausstellung ins Mutter-Beethoven-Haus ein. Thema sind die Zuwanderer aus vergangenen Zeiten mit ihren Spuren, die sie im Dahl hinterlassen haben. Ein Schwerpunkt liegt aber auch auf den heutigen Zuwanderern, die unser Leben in Ehrenbreitstein bereichern.

Um 15.00 Uhr soll das Thema sowohl aus historischer Sicht als auch aus heutiger Sicht beleuchtet werden.

Dr. Berthold Prößler spricht zunächst zu dem Thema "Auswärtige in der Residenzstadt Ehrenbreitstein im 18. Jahrhundert" und nach einer kleinen Pause schließt sich Daniela Schüller von der Statistik-Stelle der Stadt Koblenz an und spricht über "Von weit her nach Ehrenbreitstein - Demografie eines Zuwandererstadtteils".

Eine Theateraufführung im Jugendheim um 17.00 Uhr sowie ein Konzert der "Jugend musiziert" - Preisträger in der Pallottinerkapelle beschließen die diesjährigen Kulturtage.

Bei Interesse erhalten Sie den Programmflyer gerne per Mail oder per Post zugesandt. Geben Sie uns Nachricht über die
Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0175-1618442.

Wie im letzten Jahr erprobt, so finden auch in diesem Jahr wieder öffentliche Führungen durch Ehrenbreitstein statt.

Termin ist jeweils der 2. Samstag im Monat in der Zeit von Mai bis Oktober jeden Jahres.

Die Teilnahme an der zweistündigen Führung kostet EUR 5,--/ Person und bietet tiefe Einblicke in die reichhaltige Geschichte des Ortes.

Die Führungen beginnen jeweils am Fähranleger.

Am 22.06.2014 findet um 11.00 Uhr das Hochamt auf dem Schützenplatz statt, daran schließt sich ein Frühschoppen an und auch für Essen ist gesorgt. Der Umzug durch Ehrenbreitstein beginnt dann um 13.00 Uhr. Die Einladungen werden in den nächsten Wochen verschickt.

Die Mitgliederversammlung des Ortsrings findet am 15.05.2014 um 19.00 Uhr im Refektorium des Kapuziner-Klosters statt.

Der Versammlung voraus geht ein Vortrag von Pater Bonifatius Heidel vom Deutschen Orden zur Geschichte und zur Zukunft des Deutschen Ordens in Koblenz.