Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

Am Samstag, 7. Februar 2015 verzaubern  mehr als 1500 Lichter die Kunstresidenz auf der rechten Rheinseite. In Anlehnung an das christliche Maria Lichtmess – Fest begrüßen die Dähler den nahenden Frühling und die länger werdenden Tage.

 

Im romantischen Kerzenlicht erinnern die Häuser und Gassen an vergangene Zeiten, laden zum Träumen und Genießen und zum gemütlichen Beisammensein bei einem Glühwein ein. In der Nähe des Mutter Beethoven Hauses in der Wambachstraße besteht die Möglichkeit, Freunde und Nachbarn zu treffen, neue Leute kennen zu lernen und spannende Gespräche zu führen.

 

 

In diesem Jahr ist das Programm abwechslungsreich und besinnlich.

 

Um 17.30 Uhr beginnt das Ehrenbreitsteiner Lichtermeer traditionell mit einem Wortgottesdienst in der Kapuzinerkirche.

 

Ab 17.30 Uhr leuchten dann auch die 1000Lichter im Ort und weisen Wege zum Beispiel zum Mutter Beethoven Haus. Hier wird es zur Einstimmung eine Führung durch die aktuelle Ausstellung geben. Die Führung beginnt um 16 Uhr und ist eine Veranstaltung der Freunde des Mutter Beethoven Hauses.
Um 18.30 Uhr beginnt die traditionelle Marienfigurenführung vor dem Haus durch den Ort.

 

Am Montag, den 09. Februar 15, also eine Woche vor Rosenmontag soll eine alte Tradition wiederbelebt werden:

Die Ortsring-Vereinigung lädt ein zum

Fröhlichen Montag ab 15.00 Uhr im Kapuzinerkloster und wird dabei von vielen Ehrenbreitsteiner Vereinen unterstützt.

Es wäre schön, wenn möglichst viele Teilnehmer kostümiert erscheinen könnten.

Für Essen, Trinken und Programm ist gesorgt.

Der Eingang ins Kloster kann sowohl von der Humboldtstraße als auch vom Klostergarten aus erfolgen.

 

Die aktuelle Fotoserie zu Ehrenbreitstein stellt Renovierungen der letzten Jahre vor. Insbesondere der Häuserbestand im Bereich der Hofstraße wird langsam sichtbar ansehnlicher. Wo Fotos vorhanden waren, haben wir den Zustand vorher und nachher abgebildet, um zu zeigen, was man auch aus alten Häusern machen kann. Aber natürlich gibt es auch noch weniger ansehnliche Ecken...

Nachdem seit dem 06.01.15 auch die Parkplätze in der Trottgasse weggefallen sind, hat sich die Parksituation in Ehrenbreitstein noch verschärft. Vor allem abends bleibt Parkplatz Suchenden gar nichts anderes übrig, als den Wagen am Straßenrand zu parken, auch dort, wo keine Parkbuchten eingetragen sind.

Der Ortsring wird in den nächsten Wochen vor allem abends eine Erhebung durchführen, bei der in den Straßen des Zentrums sowie unter der Ständerstraße Nord die verfügbaren Parkplätze der tatsächlichen Belegung gegenübergestellt werden. Diese Zahlen werden wir der Stadtverwaltung zur Verfügung stellen und darauf drängen, dass baldmöglichst neue Parkplätze ausgewiesen werden oder das Parkdeck Süd auch für Anwohner nutzbar wird und das möglichst ohne zusätzliche finanzielle Belastung.

Die Stadtverwaltung wurde darum gebeten, den Hundebeutelspender in der Trottgasse, der wegen der bevorstehenden Baumaßnahmen eingebaut wurde, baldmöglichst umzuhängen.

Vorgeschlagen wurde der Durchgang vom Parkdeck Nord zum Rhein oder alternativ der Bereich hinter der Apotheke.