Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Am Montag vor Rosenmontag fand im Refektorium des Kapuzinerklosters in Ehrenbreitstein die zweite öffentliche Veranstaltung des Ortsrings mit Weinprobe statt.

Thema des mit viel Witz dargebrachten, manchmal auch durchaus nachdenklichen Abends war

Kowelenzer Steckelcher en Wein getaucht

Diese Steckelcher wurden von Marlis Weiß vorgestellt, die erstmals Teile ihrer Führung „Hexe, Heilije, Huckeweiwer“ für eine Saaldarbietung umgearbeitet hatte und sie mit weiteren Themen ergänzt hatte und das hat sich gelohnt. Als besonderes Schmankerl hatte sich Johannes Fischer, der Präsident der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft, bereit erklärt, sie am Keyboard zu begleiten.

Beginnend als Marktfrau auf dem Münzplatz,über die Rheinromantik mit den vielen berühmten Persönlichkeiten, die im 19. Jahrhundert Koblenz und den Mittelrhein besuchten führt Marlis Weiß ihre Gäste in die Koblenzer Geschichte ein. Ein erster Höhepunkt war das Bänkellied mit den „Rude Buxe“, das von der Verführungskraft der schönen französischen Uniformen auf die Koblenzer Mädchen und von deren Folgen berichtete. Zum Schängel war es da nicht mehr weit und beseelt von den begleitenden Weinen sang der ganze Saal das Schängel-Lied mit.

Nun kennt man in Koblenz den Resche Hennerich oder Spitals Andun und das Pfefferminzje sowieso, Marlis aber machte uns bekannt mit der Fahnelehn. Um diese alte Geschichte wieder ans Tageslicht zu bringen, war sie sehr tief in die alte Literatur eingetaucht und die Teilnehmer dankten es ihr mit frenetischem Applaus nach jeder Darbietung.

Ein weiteres Steckelche widmete sich Alexander Ilgner, einem zurückhaltenden Ehrenbreitsteiner Kaufmann und Liederdichter, der lange in Vergessenheit geraten wäre, gäbe es die Marlis nicht. Schon vor Jahren hatte sie während der Kulturtage an ihn erinnert und nun griff sie das Thema noch einmal auf.

Der langjährige Aufenthalt Wilhelms und Augustas im Koblenzer Schloss und die spätere Entscheidung, dem Kaiser am Zusammenfluss von Rhein und Mosel ein Denkmal zu setzen, war Thema eines Bänkellieds zu Kaiser und Denkmal.

Den Abschluss bildete schließlich eine doch zunächst eher nachdenkliche Erinnerung an die dunklen Zeiten der Inquisition mit ihren Hexenverfolgungen. Aber manchmal – und so auch im letzten Steckelche von Marlis Weiß – ging es gut aus und so konnte man sich getrost den letzten Wein – natürlich aus Winningen – noch zu Gemüte führen.

Die Begeisterung, die sich schon vorher in viel Zwischenapplaus und im gemeinsamen Singen und Schunkeln gezeigt hatte, fand in Standing Ovations für unsere Hobby-Autorin und letztjährige Preisträgerin des Moddersproch-Preises ihren Abschluss. Johannes Fischer sprach dem ganzen Saal aus der Seele, als er sie in die Reihe der Koblenzer Originale mit aufnahm.

Die ausgeschenkten Weine, von Elise Peller ausgesucht und vorgestellt, die jeweils einen Bezug zu den dargebrachten Steckelcher hatten, kamen gut an und so wurde der Ortsring schon zum Abschluss des Abends mit der Frage nach der nächsten Veranstaltung konfrontiert. Wir sind uns einig, auch im nächsten Jahr wieder eine ähnliche Veranstaltung anbieten zu wollen, aber die Latte liegt extrem hoch und dieser Abend wird schwer zu toppen sein.

 

Nochmal zur Erinnerung:

Weinprobe mit Steckelcher mit Marlis Weiß am Montag, 05. Februar 2018, 19.00 Uhr im Refektorium des Kapuzinerklosters in Ehrenbreitstein, Eingang von der Humboldtstraße aus.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Ihnen!

Wir freuen uns sehr darüber, dass in den letzten Tagen doch noch einige Resonanz auf unsere Termine-Anfrage für den Veranstaltungskalender 2018 eingegangen ist. Auch wenn wir uns 2018 gegen einen gedruckten Kalender entschieden haben, so bleiben wir trotzdem aktuell und veröffentlichen die uns bekannten und mitgeteilten Termine.

Von daher hier noch einmal der Aufruf an alle, die Veranstaltungen in Ehrenbreitstein anbieten: Teilen Sie uns Ihre Termine mit, wir unterstützen Sie gerne bei der Bekanntmachung!

 

Sie finden die Termine für das 1. Quartal unter Ehrenbreitstein/ Veranstaltungen.

 

 

Café Philosophique am Sonntag den 04.02.2018 um 17.00 Uhr.

Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

 

das nächste Café Philosophique findet am 04.02.2018 von 17.00 bis 19.00 Uhr in Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in Koblenz-Ehrenbreitstein statt. Dazu möchte ich Sie und Ihre Freunde ganz herzlich einladen.

 

Es wird Dr. Andreas Michel (ANDINO) moderieren. Er stellt die Frage: Was ist Schönheit?

 

Über Schönheit kann man trefflich streiten oder eben auch überhaupt nicht, und beides aus den gleichen Gründen. Es gibt keine wirklich klaren Kriterien, nach denen man allgemeinverbindlich klären könnte, was Schönheit ausmacht. Dennoch gehört sie bei Platon neben Wahrheit und Gutheit zu den drei wichtigsten Ideen, die das menschliche Leben prägen, und im Idealfall gelten alle drei für ein bestimmtes Ding, und wenn es nur ein einfacher Tisch sei. Auch der Gedanke, man könne Schönheit ausrechnen und damit objektivieren, findet sich mit der Idee vom „Goldenen Schnitt“ bereits in der  Antike.

 

Es lohnt sich also, über diesen Begriff zu diskutieren, denn auch unser modernes Leben wird in der Kunst, der Mode oder im Alltag ebenfalls von der Frage nach der Schönheit zumindest mit bestimmt.

 

Ich freue mich, Sie zu begrüßen. Die trübe Jahreszeit ist ideal für gute Gespräche in netter Runde.

 

Vielleicht finden Sie auch die folgende Veranstaltungsreihe von Prof. Zwierlein interessant: 

 

Ab dem Sommer 2018 bieten Prof. Zwierlein und seine Frau auch Veranstaltungen zur Lebenskunst und Philosophie sowie Literatur in kleinem Kreis in ihrer Bibliothek in Lahnstein an. Wenn Sie Interesse haben und informiert werden möchten über die Angebote, schicken Sie bitte eine entsprechende Email an die folgende Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

 

 

P.S. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter  www.cafe-philo.de

 

 

 

 

Nach dem schönen Erfolg der „Biblischen Weinprobe“ mit Kalle Grundmann im vergangenen Jahr lädt der Ortsring auch 2018 zu einer besonderen Veranstaltung ins Refektorium des Kapuzinerklosters ein.

Am 05.02.2018, um 19.00 Uhr freuen wir uns auf „Kowelenzer Steckelcher - in Wein getaucht“ und präsentiert von Marlis Weiß. Sie wird am Keyboard begleitet von Johannes Fischer, dem Präsidenten der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft.

Marlis Weiß ist Ehrenbreitsteinerin, Preisträgerin des Moddersproch-Preises 2017, begeisterte Hobby-Autorin und führt seit einigen Jahren mit ihrem Programm: Heilije, Hexe, Huckeweiwer…“ durch die Koblenzer Altstadt. Hier werden die sogenannten „Berjersleit“ wieder lebendig, Menschen, die durch ihre Liebenswürdigkeiten, aber auch ihre Schwächen einen festen Platz im Herzen der Koblenzer haben.

                   

Dies möchte ich auch für unsere Kinder weitergeben, damit ein bedeutendes Stück Heimat nicht verloren geht! Meine eigene Familiengeschichte hat mir bei der Konzeption dieser Führung enorm geholfen“, fügt Marlis augenzwinkernd hinzu.

Der Ortsring Ehrenbreitstein konnte sie dazu gewinnen, Ausschnitte der Darstellungen, aber auch neue Inhalte für eine Saal-Darbietung umzuarbeiten.

Und so freuen wir uns auf einen kurzweiligen, auch gesangesfreudigen Abend und laden Sie dazu sehr herzlich ein. Begleitet wird das Programm von acht Weinen von Rhein und Mosel, die von Elise Peller vorgestellt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, wobei wir uns aber trotzdem über Spenden freuen. Um Anmeldung wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 0261-39410899

 

 

Die nächste Veranstaltung


Termin:

07.01.2018

Moderator:

Markus Melchers

Thema:

Populismus

Inhalt:

„Populismus“ ist als Wort seit einigen Jahren nicht aus der politischen Debatte weg zudenken. Aber was wird mit „Populismus“ genau bezeichnet? Ist Populismus überhaupt ein ursprünglich politischer Begriff? Welches Menschenbild, welches Weltbild wird mit „Populismus“ verknüpft? Was ist das Gegenteil vom „Populismus“? Diese und ähnlich Fragen sollen im nächsten Café Philosophique erörtert werden. Es wird spannend. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Zeit:

17:00 Uhr – 19:00 Uhr

Ort:

Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein

 

Mit tiefer Betroffenheit haben wir vom plötzlichen und unerwarteten Tod unseres Gründungsmitglieds und langjährigen Vorstandsmitglieds Heinz Andresen erfahren. Heinz Andresen war 1978 einer der engagierten Dähler, die die Stadt und das Land Rheinland-Pfalz davon überzeugen konnten, die Sanierung von Ehrenbreitstein endlich anzugehen und er hat diese Arbeit jahrzehntelang als Vorstandsmitglied des Ortsrings begleitet. Erst 2010 schied er aus dem Vorstand aus. Seine ausgezeichneten und schon freundschaftlichen Kontakte zur Stadtverwaltung und zu den in die Sanierung einbezogenen Stellen haben sehr zu einem guten Gelingen beigetragen und ihm den Ehrentitel "Bürgermeister aus der Wambach" beschert.

Aber auch nach 2010 blieb er dem Ortsring bei vielen Gelegenheiten verbunden. Jahrelang übernahm er es, die Neujahrsbriefe im Dahl zu verteilen und für den Martinszug in Ehrenbreitstein sammeln zu gehen. Bis letztes Jahr übernahm er alljährlich die Pflege des Taufbrunnens vor dem Mutter Beethoven Haus zusammen mit Torsten Bender und für uns war er auch immer der Ansprechpartner für die Stromversorgung bei Feiern auf dem Kapuzinerplatz, und das noch vor wenigen Wochen beim Martinszug 2017. 

Seiner Frau Ursula, seiner Tochter, seinem Enkel und den Urenkeln sprechen wir unser tiefempfundenes Mitgefühl aus.

 

Lieber Heinz Andresen,

wir danken dir für deine immerwährende Unterstützung!

Gustel Ferrari und der gesamte Ortsrings-Vorstand

 

 

Allen Mitgliedern und Besuchern unserer Homepage wünschen wir auf diesem Wege ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2018. Wir werden auch im neuen Jahr wieder für Ehrenbreitstein aktiv sein und freuen uns auf viele Gelegenheiten des Zusammentreffens.