Liebe Freunde des Theaters am Ehrenbreitstein!

Was für eine Zeit, was für ein Jahr!!! Dieses Jahr gleicht einem Theaterstück, noch ist der Vorhang nicht gefallen und wir hoffen, dass wir alle ein gutes Ende erleben dürfen!!
7 Jahre haben wir ununterbrochen gearbeitet!! Nur die Sommerpause konnte uns unterbrechen, da es unglaublich heiß in unseren Räumen wurde. Mehrere Male haben wir, trotz der gefühlten sommerlichen 35 Grad, mit Ihnen wunderbare Theaterabende erlebt und mit Ihnen gelacht und geträumt! Die Sommermonate nutzen wir aber auch stets, um Neues vorzubereiten!

Der Charme unseres Theater war und ist diese unglaubliche Nähe zwischen Publikum und Schauspieler! Diese Verbundenheit lässt Schauspieler und Zuschauer gemeinsam in Geschichten eintauchen und zu einem Teil von ihnen werden!! Diese Nähe, so meint Gabriel Diaz, Leiter des Theaters, ist für ihn eine normale latinoamerikanische Art des Lebens, die Freude und Gemeinschaft zeigt. Für Annika Woyda, Leiterin und Schauspielerin des Theaters, ist das Theater ihr Motor des Lebens voller Energie! Diese Nähe, lässt das Theater mit seinen Geschichten für den Zuschauer greifbar werden!

Unsere schon lieb gewordenen Gäste und auch neue Zuschauer, die uns gerade bei den Kulturtagen, Kunsttagen oder anderen Veranstaltungen in Ehrenbreitstein erst entdeckten, haben bei uns ein kleines Zuhause gefunden - voller Kunst, Theater und Leben. Für unsere Zuschauer suchen wir stets den gewünschten Platz: für unsere Gäste, denen unser Theater vielleicht ein wenig zu klein ist und etwas Platzangst haben, stehen die Plätze an der Tür bereit, für die, die gern ganz vorne sitzen, die gerne ganz nah am Geschehen auf der Bühne sind, quasi "Aug in Aug" mit den Schauspielern, sitzen und die Geschichten verfolgen möchten, reservieren wir gerne die erste Reihe!
Wir sagen stets, wir machen unser Theater mit Liebe! Diese Liebe und die Freude über Menschen, die das Medium Theater lieben, die den Weg zu uns finden, mit uns in unseren kleinen Räumen träumen, lachen und weinen, geben uns Kraft für unsere Arbeit! Menschen, die das Theater lieben, sind das größte Geschenk! Mehr als einmal haben wir bei einer Premiere gesagt: So lang die Menschen zum Theater kommen und daran glauben, so lange werden wir weiter arbeiten und kämpfen!

Unsere ganze Leidenschaft gilt dem Theater! All unsere Einnahmen fließen zurück in unsere Schauspieler, Bühnenbilder, Requisiten und den Erhalt! Wir danken all unseren ehrenamtlichen Helfern und unseren Förderern für ihre Unterstützung! Ohne diese wäre ein solcher Betrieb nicht möglich! Unsere Eintrittspreise mit 38 Plätzen decken nur ein Teil der Kosten. Aber wir wollen all unseren Zuschauern ermöglichen, uns oft zu besuchen! Deshalb sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir danken Ihnen, die uns in diesen schweren Zeiten mit Worten, Zuwendungen, Gutscheinkäufen bedacht haben von Herzen! Wir danken herzlich Lotto, Volksbank, Sparkasse, der Stadt Koblenz für die jährliche Unterstützung! Wir danken herzlich dem Kultursommer und dem Ministerium für Kultur und Bildung in RLP, die uns bei besonderen Projekten, wie z.B. "Anne Frank" oder "Heimat" unterstützen!
Wir danken Ihnen, all unseren treuen Zuschauern, von ganzem Herzen, denn was wären wir ohne Sie!

So arbeiten wir aus Liebe zum Theater und aus der klaren Überzeugung heraus, dass das Theater leben und erlebbar sein soll! Vor allem in dieser Form, die wir seit Jahren kennen - lebendig, direkt und gemeinsam! Nicht vor einem Computerbildschirm!! In diesen schweren Zeiten scheint es fast unvermeidbar, diesen digitalen Weg einzuschlagen, aber wir arbeiten weiter, damit das Theater als gemeinsames, direktes Erlebnis erlebbar bleibt!
All den vielen lieben Menschen, die gerade jetzt uns Zuspruch geben mit Worten, Spenden und Gutscheinkäufen, die mit uns an das Theater, unsere Arbeit, glauben, gilt unsere tiefe Dankbarkeit! So viel Freude und Verbundenheit, die wir empfinden dürfen! Doch leider begleitet uns die Angst weiter, wann und wie geht es im Theater weiter? Wann dürfen wir unsere politischen Stücke wieder in Schulen zeigen? Wann dürfen wir mit unseren Zuschauern wieder lachen und träumen? Wir wissen, viele Menschen empfinden ähnlich in diesen Zeiten, die Sorge, um die Zukunft, um die Familie, um die Arbeitsstelle!
Gerade darum hoffen wir, bald wieder unsere Zuschauer erfreuen zu dürfen!
Leider können unsere Vorstellungen bis zum Sommer nicht wie geplant stattfinden!
Aber wir arbeiten und lesen (natürlich mit Abstand) weiter! Planen unsere Spielzeit bis Dezember und hoffen, dass alles möglich sein wird! Zwar müssen wir auf unsere "lateinamerikanische Nähe" verzichten und auch auf mehrere Stühle unserer 38 Plätze, was uns hart trifft, aber wenn das Theater so wieder lebendig wird, sind wir dazu bereit!

Bevor wir uns von der Spielzeit verabschieden, wollen wir aber den Sommer mit Hoffnung und Lachen begrüßen! Wir bereiten einen wunderbaren Monolog mit Witz und Charme für Juni vor! Wir hoffen, dass es uns erlaubt sein wird, diesen vor speziellen "Mikro" kleinen Gruppen von 6 bis maximal 12 Menschen zu zeigen! Gerne können diese intimen Vorstellungen von Zuschauern gebucht werden, die einander kennen, befreundet oder verwandt sind, so dass eine gewisse Nähe erlaubt ist! Ihre Gesundheit und Ihr Schutz liegt uns am Herzen!

Wenn Sie Lust und Interesse haben, melden Sie sich per Email oder Telefon, um Ihre persönliche Vorstellung zu buchen! Natürlich freuen wir uns über all Ihre weiteren Anfragen zu Reservierungen, Gutscheinen und Zuwendungen!
Selbstverständlich hoffen wir, dass wir ab September "normal" für Sie da sein dürfen!
Herzlichen Dank für Ihre Verbundenheit und Ihre Unterstützung!
Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 


Herzliche Grüße
Ihr 'Theater am Ehrenbreitstein'
Annika Woyda           Gabriel Diaz

 

Um uns zu helfen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

Sie können Gutscheine für künftige Vorstellungen bei uns erwerben. Ein Gutschein hat den Wert einer Theaterkarte 15€

 

Unsere Iban Nummer lautet : Theater am Ehrenbreitstein Volksbank Rheinahreifel eG DE46 5776 1591 1067936000
Bitte teilen Sie uns mit, wohin wir Gutscheine senden dürfen.

 

Sie haben auch die Möglichkeit einer Spende:

 

Die Brentano-Gesellschaft in Koblenz unterstützt uns in der Abwicklung von Spenden gerade in dieser schweren Zeit! Für seine Unterstützung danken wir sehr her.
Mit Gutscheinen und Spenden helfen Sie uns, dass das Theater am Ehrenbreitstein diese Zeit überstehen kann und weiterhin seinen Beitrag zur Koblenzer Kultur beitragen kann,mit seinen politischen Stücken in Schulen und Jugendzentren, aber natürlich auch mit seinen wunderbaren Komödien und berührenden Produktionen in unserer Mikro Werkstatt!

 


Die Brentano- Gesellschaft leitet Spenden an uns weiter und erstellt Spendenquittungen.

 

Kontakt:

 

Brentano-Gesellschaft
Sparkasse Koblenz DE71 5705 0120 0000 187377

 

Rechtsanwalt Alexander Hourlé-Brunner Dipl.- Jur.
( Johannes Gutenberg - Universität Mainz ) Unterdorfstraße 43 56077 Koblenz fon: +49(0)261 9215-7999 fax: +49(0)261 9215-4471 mobil: 0171 1780956 hourle.recht
http:/hourle.recht]@t-online.de

 

Wenn Sie bereits Karten für ausgefallene Vorstellungen erworben haben, haben Sie die Möglichkeit diese in Gutscheine umzutauschen oder uns den Eintrittspreis zu spenden.
Natürlich überweisen wir Ihnen auch den Eintritt zurück, bitte teilen Sie uns dafür Ihren Kontoverbindung mit.

 

Mit Gutscheinen und Spenden helfen Sie uns, dass das Theater am Ehrenbreitstein diese Zeit überstehen kann und weiterhin seinen Beitrag zur Koblenzer Kultur beitragen kann, mit seinen politischen Stücken in Schulen und Jugendzentren, aber natürlich auch mit seinen wunderbaren Komödien und berührenden Produktionen in unserer Mikro Werkstatt!

 

Wir haben ein Paypal Konto eingerichet :
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bei Fragen sind wir für Sie da:
Telefonisch 01713295736 und per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!