Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des Stadtteils.

 

Liebe Freunde unseres Theaters am Ehrenbreitstein!

 Seit dieser Woche gibt es Vorgaben des Landes RLP zur Öffnung u.a. von Theatern und Kleinkunstbühnen (Innenräume). Das bedeutet auch für unser kleines Theater, dass wir hoffentlich endlich wieder aufatmen und mit Ihnen wieder zusammen Theaterluft schnuppern dürfen. Vor der Sommerpause öffnen wir noch einmal unsere Türen! Zwar nicht wie gewohnt und nicht mit dem geplanten Spielplan, aber wir wollen Ihnen in sehr, sehr kleinen Gruppen Theater Live und vor Ort bieten!! Wir sollten aber nicht vergessen, dass alles nur möglich sein wird, wenn die Infektionszahlen niedrig bleiben und die Auflagen verschärft werden.

 Aber gerade in dieser unwirklichen und schwierigen Zeit, möchten wir mit unserem Theater Freude und Fröhlichkeit verbreiten!

 Ganz nach dem Motto “Beschwingt in den Sommer” vorbereiten wir eine neue Premiere:

 Wir bringen den Theatermonolog

 „Mondscheintarif“

nach dem Bestsellerroman   von Ildikó von Kürthy auf unsere Bühne!  

 mit Annika Woyda.    -    Regie Gabriel Diaz 

  «Ausgesprochen witzig und schwungvoll erzählt sind Kürthys Einblicke in die verwirrte moderne Frauenseele.»

 “Dieser Frauenroman ist geistreich, voller Witz und selbstkritischem Spott. Ein Buch, das auf jeder Seite Spaß macht.”

 Aber bei allem Spaß liegt uns natürlich Ihre Gesundheit am Herzen, daher gibt es ein paar Auflagen und Regeln bei uns im Theater, die wir Sie bitten, zu beherzigen!

Termine : Di 16.06.20, Mi 17.06.20, Do 18.06.20, Fr. 19.06.20 (RESERVIERT) ,Sa.20.06.20, Mi 24.06.20, Do. 25.06.20, Fr. 26.06.20, Di 30.06.20, Mi 01.07.20, Do 02.07.20, Fr. 03.07.20jeweils um 19:00 h – Dauer ca. 50 Minuten (je nach Wunsch: bei Gruppen Beginn gerne früher)

 maximale Platzanzahl 8 bis 12 wegen des erforderlichen Abstandes

Eine kleine Premiere - anders als gedacht!
Was wird anders sein?

 Allgemeines

 Wir freuen uns, wieder für Sie spielen zu können! Damit das gut funktioniert, halten wir uns strikt an die Weisungen der Behörden. Alle Vorstellungen finden unter strengen Schutz-und Hygienemaß-nahmen statt, um weiterhin zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus beizutragen. Falls Sie sich krank fühlen, müssen wir Sie bitten, den Besuch in unserem Theater zu verschieben. 

 Die Vorstellung findet um 19:00 Uhr statt und dauert 50 Minuten.

  1. Einlass: Wegen der geringen Besucherzahl, ist es ausreichend, wenn Sie 5 Minuten vor Beginn vor dem Theater sind. Bitte vergessen Sie auch nicht, vor dem Theater den Mindestabstand zu halten!
  2. Lüftung :Unsere Eingangstür und unsere Tür des Notausgangs bleiben während der Vorstellung offen, um eine kontinuierliche Luftzirkulation in den Innenraumen zu gewährleisten.
  3. Die Personenzahl wird jeweils auf 12 begrenzt und die Stühle werden so weit wie möglich voneinander entfernt positioniert (Mind. 1,50 m) ; zusammengehörige Personen dürfen selbstverständlich nebeneinander sitzen. Auch für kleine bekannte/ befreundete Gruppen nehmen wir Reservierungen vor. Das erlaubt uns leichter Gruppen zu bilden für die geplanten Vorstellungen.
  4.  Ausweispflicht & persönliche Daten – Um im Verdachtsfall die Nachverfolgung der Infektionskette sicherstellen zu können, sind wir als Veranstalter verpflichtet, eine Teilnehmerliste zu führen.  Wir bitten Sie bei der Reservierung  per E-Mail oder Telefon Ihren vollständigen Namen und Adresse zu diesem Zweck zu nennen . 
  5.  Mund-Nase-Bedeckung:  Wir bitten Sie, eine Mund-Nase-Bedeckung mitzu-bringen und Sie beim Betreten des Theaters, der Sanitäranlage und auf dem Weg zu Ihrem Platz zu tragen, erst dort dürfen Sie Ihre Maske abnehmen. Natürlich bitten wir Sie auch beim Verlassen der Theaterräume, die Maske zu tragen.
  6.  Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher werden bereitgestellt. Wir bitten Sie die weitverbreitete Hygieneetikette einzuhalten. Informationen liegen dazu in unseren Räumen aus. An den Waschbecken finden Sie Seife zur gründlichen Reinigung Ihrer Hände. Desinfektionsspender finden Sie im Eingangsbereich des Theaters. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen natürlich gerne weiter!
  7. Unser Aufenthaltsraum bleibt vorerst geschlossen. Leider gibt es keine Bewirtung. 

  Wir danken Ihnen herzlich für die Beachtung dieser Regeln, damit helfen Sie uns, dass wir die Vorstellungen durchführen können!
Wir nehmen für die Vorstellungen keinen Eintritt. Viele von Ihnen haben bereits gespendet oder Gutscheine gekauft. Falls Sie noch keines von den beiden bis jetzt getan haben, kein Problem, dann spenden Sie gerne an diesem Tag etwas in unseren "Theaterzylinder" oder überweisen Sie gerne!
 
Alle freischaffenden Künstler haben im vergangenen Vierteljahr den Totalausfall ihrer Einnahmen erlebt. Sie verdienen in dieser existenzbedrohenden Situation unbedingt die Unterstützung durch das Publikum!

 Auch wenn die Umstände komplizierter als gewöhnlich sind, möchten wir es Ihnen mit uns möglich machen, lachend und fröhlich in einen hoffentlich guten Sommer zu starten!
Wir freuen uns auf kurzweilige Theaterabende mit Ihnen zusammen!

 
Herzliche Grüße 
Ihr Theater am Ehrenbreitstein  Annika Woyda - Gabriel Diaz 

 

Die Kulturtage, so wie wir sie bisher kannten, können in diesem Jahr nicht stattfinden.

 

Dennoch lebt die Kultur in Ehrenbreitstein weiter und neue, der gegenwärtigen Krise angepasste Konzepte, sollen weiterhin Besucher und Kulturinteressierte nach Ehrenbreitstein ziehen.

 

Schon immer war der Sonntag für die Koblenzer und die Menschen der Region ein Tag zum Bummeln, viele kommen seit Jahren auf die rechte Rheinseite und flanieren durch die kleinen Gässchen.

 

Diese Gewohnheit wollen wir mit einem besonderen Angebot ausnutzen, der Kulturkreis im Ortsring und die Künstler laden zum Window Shopping nach Ehrenbreitstein ein. In den Schaufenstern des Stadtteils können Sie am Wochenende 13. und 14.06.20 aktuelle Werke der Ehrenbreitsteiner Künstler bewundern und sich vielleicht ein kleines Stück Kunst aussuchen und bestellen (Die Werke werden jeweils mit der Mail-Adresse des Künstlers versehen sein).

 

Anja Bogott, Andreas Bruchhäuser, Anne Geisler, Gudrun Lüpke, Nataliy Schenkmann, Editha Pröbstle, Ellen Roß, Uli Hoffelder und weitere Künstler und Galeristen haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt, nun liegt es an den Besuchern, dem Montmartre am Mittelrhein wieder Leben einzuhauchen.

 

Übrigens haben auch das Rhein-Museum sowie das Mutter Beethoven Haus wieder geöffnet und die kleinen Cafés und Restaurants freuen sich, wenn Sie Ihren Besuch mit Kaffee und Kuchen oder einem Imbiss abschließen.

 

 

 Zeitlich passend zum Angebot der bildenden Künstler am Wochenende 13. und 14.06. führt der Verein "Alte Musik am Mittelrhein" am Sonntagabend ein erstes Konzert durch. Hier folgt die Ankündigung von Herrn Zschenderlein:

 

Liebe Musikfreunde,

seit langem haben wir als Beitrag zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 ein Konzert am Sonntag, 14.Juni geplant:

 Der junge Beethoven - seine Vorbilder und Lehrer (Programm im Anhang) mit dem TRIO 1790.

Bis heute war ungewiss, ob wir an diesem Termin festhalten können.

 Die Nachrichten von heute machen uns Hoffnung, das Konzert wie vorgesehen stattfinden zu lassen (unter bestimmten Auflagen).

 Was wird anders sein?

 1. Das Konzert wird zweimal angeboten: 17 Uhr und 20 Uhr (jeweils mit einer Pause zum Lüften, während der man sich bei schönem Wetter im Garten aufhalten kann). 

 

2. Die Personenzahl wird jeweils auf 25 begrenzt und die Stühle werden so weit wie möglich voneinander entfernt positioniert; zusammengehörige Personen dürfen selbstverständlich nebeneinander sitzen.

 

3. Einlass wird nur denjenigen gewährt, die sich per E-Mail bei mir verbindlich angemeldet haben (mit vollständigem Namen und Adresse).

 

4. Alle betreten das Haus und den Saal mit dem gebotenen Abstand, der auch in der Pause eingehalten werden soll.

 

5. Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher werden bereitgestellt.

 

 

 

Wir möchten Sie bitten, nach dem Konzert besonders grosszügig zu spenden (der Eintritt ist frei)!

 

Alle freischaffenden Künstler haben im vergangenen Vierteljahr den Totalausfall ihrer Einnahmen erlebt.

 

Sie verdienen in dieser existenzbedrohenden Situation unbedingt die Unterstützung durch das Publikum, zumal sie bereit sind, das Konzert aufgrund der besonderen Umstände zweimal zu spielen.

 

 

 

Auch wenn die Umstände komplizierter als gewöhnlich sind, möchten wir es Ihnen und auch den Musikern möglich machen, mit uns das Jubiläumsjahr von Ludwig van Beethoven im Kammermusiksaal-Ehrenbreitstein zu feiern.

 

Wer kommen möchte, sollte sich so bald wie möglich per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei mir anmelden, da die Plätze begrenzt sind.

 

 

 

Das Konzert findet statt im

 

Kammermusiksaal-Ehrenbreitstein, Obertal 24c, 56077 Koblenz  

 

Parkplätze gibt es unter der B 42 / Einfahrt Kapuzinerplatz

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

ALTE MUSIK AM MITTELRHEIN e.V.

 

Für den Vorstand

 

Rangulf Zschenderlein

 

 

 

 

 

Liebe Freunde des Theaters am Ehrenbreitstein!

Was für eine Zeit, was für ein Jahr!!! Dieses Jahr gleicht einem Theaterstück, noch ist der Vorhang nicht gefallen und wir hoffen, dass wir alle ein gutes Ende erleben dürfen!!
7 Jahre haben wir ununterbrochen gearbeitet!! Nur die Sommerpause konnte uns unterbrechen, da es unglaublich heiß in unseren Räumen wurde. Mehrere Male haben wir, trotz der gefühlten sommerlichen 35 Grad, mit Ihnen wunderbare Theaterabende erlebt und mit Ihnen gelacht und geträumt! Die Sommermonate nutzen wir aber auch stets, um Neues vorzubereiten!

Der Charme unseres Theater war und ist diese unglaubliche Nähe zwischen Publikum und Schauspieler! Diese Verbundenheit lässt Schauspieler und Zuschauer gemeinsam in Geschichten eintauchen und zu einem Teil von ihnen werden!! Diese Nähe, so meint Gabriel Diaz, Leiter des Theaters, ist für ihn eine normale latinoamerikanische Art des Lebens, die Freude und Gemeinschaft zeigt. Für Annika Woyda, Leiterin und Schauspielerin des Theaters, ist das Theater ihr Motor des Lebens voller Energie! Diese Nähe, lässt das Theater mit seinen Geschichten für den Zuschauer greifbar werden!

Unsere schon lieb gewordenen Gäste und auch neue Zuschauer, die uns gerade bei den Kulturtagen, Kunsttagen oder anderen Veranstaltungen in Ehrenbreitstein erst entdeckten, haben bei uns ein kleines Zuhause gefunden - voller Kunst, Theater und Leben. Für unsere Zuschauer suchen wir stets den gewünschten Platz: für unsere Gäste, denen unser Theater vielleicht ein wenig zu klein ist und etwas Platzangst haben, stehen die Plätze an der Tür bereit, für die, die gern ganz vorne sitzen, die gerne ganz nah am Geschehen auf der Bühne sind, quasi "Aug in Aug" mit den Schauspielern, sitzen und die Geschichten verfolgen möchten, reservieren wir gerne die erste Reihe!
Wir sagen stets, wir machen unser Theater mit Liebe! Diese Liebe und die Freude über Menschen, die das Medium Theater lieben, die den Weg zu uns finden, mit uns in unseren kleinen Räumen träumen, lachen und weinen, geben uns Kraft für unsere Arbeit! Menschen, die das Theater lieben, sind das größte Geschenk! Mehr als einmal haben wir bei einer Premiere gesagt: So lang die Menschen zum Theater kommen und daran glauben, so lange werden wir weiter arbeiten und kämpfen!

Unsere ganze Leidenschaft gilt dem Theater! All unsere Einnahmen fließen zurück in unsere Schauspieler, Bühnenbilder, Requisiten und den Erhalt! Wir danken all unseren ehrenamtlichen Helfern und unseren Förderern für ihre Unterstützung! Ohne diese wäre ein solcher Betrieb nicht möglich! Unsere Eintrittspreise mit 38 Plätzen decken nur ein Teil der Kosten. Aber wir wollen all unseren Zuschauern ermöglichen, uns oft zu besuchen! Deshalb sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir danken Ihnen, die uns in diesen schweren Zeiten mit Worten, Zuwendungen, Gutscheinkäufen bedacht haben von Herzen! Wir danken herzlich Lotto, Volksbank, Sparkasse, der Stadt Koblenz für die jährliche Unterstützung! Wir danken herzlich dem Kultursommer und dem Ministerium für Kultur und Bildung in RLP, die uns bei besonderen Projekten, wie z.B. "Anne Frank" oder "Heimat" unterstützen!
Wir danken Ihnen, all unseren treuen Zuschauern, von ganzem Herzen, denn was wären wir ohne Sie!

So arbeiten wir aus Liebe zum Theater und aus der klaren Überzeugung heraus, dass das Theater leben und erlebbar sein soll! Vor allem in dieser Form, die wir seit Jahren kennen - lebendig, direkt und gemeinsam! Nicht vor einem Computerbildschirm!! In diesen schweren Zeiten scheint es fast unvermeidbar, diesen digitalen Weg einzuschlagen, aber wir arbeiten weiter, damit das Theater als gemeinsames, direktes Erlebnis erlebbar bleibt!
All den vielen lieben Menschen, die gerade jetzt uns Zuspruch geben mit Worten, Spenden und Gutscheinkäufen, die mit uns an das Theater, unsere Arbeit, glauben, gilt unsere tiefe Dankbarkeit! So viel Freude und Verbundenheit, die wir empfinden dürfen! Doch leider begleitet uns die Angst weiter, wann und wie geht es im Theater weiter? Wann dürfen wir unsere politischen Stücke wieder in Schulen zeigen? Wann dürfen wir mit unseren Zuschauern wieder lachen und träumen? Wir wissen, viele Menschen empfinden ähnlich in diesen Zeiten, die Sorge, um die Zukunft, um die Familie, um die Arbeitsstelle!
Gerade darum hoffen wir, bald wieder unsere Zuschauer erfreuen zu dürfen!
Leider können unsere Vorstellungen bis zum Sommer nicht wie geplant stattfinden!
Aber wir arbeiten und lesen (natürlich mit Abstand) weiter! Planen unsere Spielzeit bis Dezember und hoffen, dass alles möglich sein wird! Zwar müssen wir auf unsere "lateinamerikanische Nähe" verzichten und auch auf mehrere Stühle unserer 38 Plätze, was uns hart trifft, aber wenn das Theater so wieder lebendig wird, sind wir dazu bereit!

Bevor wir uns von der Spielzeit verabschieden, wollen wir aber den Sommer mit Hoffnung und Lachen begrüßen! Wir bereiten einen wunderbaren Monolog mit Witz und Charme für Juni vor! Wir hoffen, dass es uns erlaubt sein wird, diesen vor speziellen "Mikro" kleinen Gruppen von 6 bis maximal 12 Menschen zu zeigen! Gerne können diese intimen Vorstellungen von Zuschauern gebucht werden, die einander kennen, befreundet oder verwandt sind, so dass eine gewisse Nähe erlaubt ist! Ihre Gesundheit und Ihr Schutz liegt uns am Herzen!

Wenn Sie Lust und Interesse haben, melden Sie sich per Email oder Telefon, um Ihre persönliche Vorstellung zu buchen! Natürlich freuen wir uns über all Ihre weiteren Anfragen zu Reservierungen, Gutscheinen und Zuwendungen!
Selbstverständlich hoffen wir, dass wir ab September "normal" für Sie da sein dürfen!
Herzlichen Dank für Ihre Verbundenheit und Ihre Unterstützung!
Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 


Herzliche Grüße
Ihr 'Theater am Ehrenbreitstein'
Annika Woyda           Gabriel Diaz

 

Um uns zu helfen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

Sie können Gutscheine für künftige Vorstellungen bei uns erwerben. Ein Gutschein hat den Wert einer Theaterkarte 15€

 

Unsere Iban Nummer lautet : Theater am Ehrenbreitstein Volksbank Rheinahreifel eG DE46 5776 1591 1067936000
Bitte teilen Sie uns mit, wohin wir Gutscheine senden dürfen.

 

Sie haben auch die Möglichkeit einer Spende:

 

Die Brentano-Gesellschaft in Koblenz unterstützt uns in der Abwicklung von Spenden gerade in dieser schweren Zeit! Für seine Unterstützung danken wir sehr her.
Mit Gutscheinen und Spenden helfen Sie uns, dass das Theater am Ehrenbreitstein diese Zeit überstehen kann und weiterhin seinen Beitrag zur Koblenzer Kultur beitragen kann,mit seinen politischen Stücken in Schulen und Jugendzentren, aber natürlich auch mit seinen wunderbaren Komödien und berührenden Produktionen in unserer Mikro Werkstatt!

 


Die Brentano- Gesellschaft leitet Spenden an uns weiter und erstellt Spendenquittungen.

 

Kontakt:

 

Brentano-Gesellschaft
Sparkasse Koblenz DE71 5705 0120 0000 187377

 

Rechtsanwalt Alexander Hourlé-Brunner Dipl.- Jur.
( Johannes Gutenberg - Universität Mainz ) Unterdorfstraße 43 56077 Koblenz fon: +49(0)261 9215-7999 fax: +49(0)261 9215-4471 mobil: 0171 1780956 hourle.recht
http:/hourle.recht]@t-online.de

 

Wenn Sie bereits Karten für ausgefallene Vorstellungen erworben haben, haben Sie die Möglichkeit diese in Gutscheine umzutauschen oder uns den Eintrittspreis zu spenden.
Natürlich überweisen wir Ihnen auch den Eintritt zurück, bitte teilen Sie uns dafür Ihren Kontoverbindung mit.

 

Mit Gutscheinen und Spenden helfen Sie uns, dass das Theater am Ehrenbreitstein diese Zeit überstehen kann und weiterhin seinen Beitrag zur Koblenzer Kultur beitragen kann, mit seinen politischen Stücken in Schulen und Jugendzentren, aber natürlich auch mit seinen wunderbaren Komödien und berührenden Produktionen in unserer Mikro Werkstatt!

 

Wir haben ein Paypal Konto eingerichet :
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bei Fragen sind wir für Sie da:
Telefonisch 01713295736 und per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Liebe Freunde unseres Theaters am Ehrenbreitstein!

Gerade in dieser schweren Zeit wollen wir Ihnen ein frohes Osterfest wünschen! Gute Gedanken und vor allem viel Gesundheit!
Auch wollen wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Für die zahlreichen, lieben und bewegenden Worte, die uns per Email und telefonisch erreicht haben! Sie geben uns Mut und Kraft, um weiter zu arbeiten!
Auch denen, die uns mit großartigen und so berührenden Spenden und dem Kauf von mehreren Gutscheinen unterstützt haben, uns unterstützen wollen und noch unterstützen werden, sagen wir tausend mal Danke!! Was wäre unser Theater und unsere Arbeit ohne Sie!!


Wenn wir jetzt gerade allein in unseren Räumen, auf der Bühne sind und sein müssen, vermissen wir unendlich das Lachen, die Reaktionen und die Gespräche mit unserem Publikum!!! Aber dank Ihrer Unterstützung sind wir zuversichtlich und hoffen auf ein baldiges Ende dieser unruhigen und gleichzeitig doch sehr leisen Zeit!!!
Wir arbeiten weiter, lesen spanende Texte und planen neue Termine!
Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und gemeinsam mit Ihnen wunderschöne Theaterabende erleben zu dürfen, sobald wir diese Zeit zusammen überstanden haben!!!


Bleiben Sie und Ihre Familien gesund! 


Schauen Sie auf unserer Website, Facebook und Instagram nach den neuesten Informationen und lesen Sie bald inunserem neuesten Newsletter per Email Neuigkeiten über Termine und neue Projekte.

Unterstützen Sie unser kleines Theater am Ehrenbreitstein!
Erfolgreiche Produktionen wie "Ziemlich beste Freunde", "Rita will's wissen", "Die Tanzstunde" u.a. waren Produktionen, die bei uns für die nächsten Wochen ausverkauft waren. Seit dem 13. März mussten wir unsere Türen schließen!
Wann wir wieder für Sie spielen dürfen, ist, so wie bei allen Theatern, ungewiss! Unterstützen Sie unser kleines Theater in dieser schwierigen Zeit, in dem Sie Gutscheine bei uns kaufen. Über 10 Produktionen warten auf SIE! Damit helfen Sie uns, unsere laufenden Kosten während dieser Zeit zu bewältigen und retten unser Theater vor einer ungewissen Zukunft!
Karten / Gutschein & Service
Telefonische Kartenbestellung Tel. 0171-3295736 oder bestellen Sie online:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.theater-am-ehrenbreitstein.de